Unity, seit Natty Narwhale Ubuntus neue Oberfläche, bietet in dessen neuester Version (Ubuntu 11.10 Oneric Ocelot) viele neue Einstellungsmöglichkeiten. Größter Kritikpunkt an Unity in Ubuntu 11.04 war, dass man die Transparenz des Launchers nicht ändern konnte.

Ich habe die aktuellste Version von Ubuntu Oneric Ocelot installiert und möchte euch kurz die neuen Einstellungsmöglichkeiten von Unity via des Compiz-Einstellungs-Managers erklären:

1. Compiz Einstellungs Manager

Leider muss man erst selbst Hand anlegen, um an Unitys Einstellungen”rumschrauben” zu können. Standardmäßig ist der Compiz-Config-Manager leider nicht installiert, dies könnt ihr aber mit folgendem Befehl nachholen:

sudo apt-get install compizconfig-settings-manager

Das Programm findet ihr, indem ihr einfach Compiz in das Dash eingebt.

2. Unity Settings

Nach dem Öffnen des Managers doppelklickt ihr auf den Eintrag: “Ubuntu Unity Plugin“. Hier können alle Unity Anpassungen getroffen werden.

Folgende Einstellungen können hier getroffen werden:

  • Icongröße (verkleinerbar bis maximal 31 Pixel)
  • Transparenz des Launchers (0-100% Sichtbarkeit)
  • Sichtbarkeit des Panels am oberen Bildschirmrand (0-100%)
  • Iconbeleuchtung (immer beleuchtet, nur wenn aktiv, nie)
  • Icon-Anzeige von USB-Geräten, SD-Karten im Launcher (nur anzeigen wenn gemounted, immer oder nie anzeigen)

Diese Einstellungen sind alle unter dem Reiter “Experimental” vorzufinden. Verhaltenseinstellungen von Unity sind unter dem Reiter “Behaviour” festzulegen. Dort kann man unter anderem die Unity-Shortcuts abändern.