Pablos Blog

Linux, Ubuntu, Software, Tools, Tipps und Tricks

Menü Schließen

Schlagwort: Twitter (Seite 1 von 2)

Twitter Programm für Ubuntu – Tweetdeck

[wpseo]Tweetdeck[/wpseo] ist ein kleines Adobe-Air-Programm, mit dem man unter [wpseo]Ubuntu[/wpseo] und co. einfach und schön twittern kann. Bis jetzt konnte mich kein anderes [wpseo]Twitter[/wpseo] -Programm außer Tweetdeck vollkommen überzeugen. Weder Gwibber noch Hotot.

Die Columns bei Tweetdeck sind sehr praktisch, anpassbar und gut umgesetzt. Weitere Features sind:

  • Ein Upload oder eine Aufnahme von Audio und Videomaterial ist möglich.
  • Es ist die Möglichkeit gegeben, seinen aktuellen Standort mitzutwittern
  • Automatisches Kürzen der eingegeben Links bzw. URLS.
  • Tweet-Translation in viele verschiedene Sprachen
  • Kürzlich verwendete Hashtags werden in einem Drop-Down-Menue angezeigt.
  • TweetShrink-Support (dieser verkleinert deine Tweets. Sprich: doppelte Leerzeichen werden entfernt)
  • Multi-User Unterstützung
  • Filter Support für Usernames, Words und Sources
  • Farbliche Anpassungen möglich
  • Notifications bei neuen Tweets, privaten Nachrichten und Replies

Unterstützt werden unter anderem auch folgende Soziale-Netzwerke: LinkedIn, Facebook, Myspace, Buzz, Foursquare.

Installation:

Das Programm kann man von der Tweetdeck-Herstellerseite runterladen und installieren.
Sollte Adobe-Air nicht vorhanden sein, wird dieses bei der Installation von Tweetdeck mit installiert.

Icons:

Die Icons kann man unter

/opt/TweetDeck/share

austauschen.

10 Neuerungen, die ich an Ubuntu Lucid Lynx liebe

1. Das neue Design

Mir gefallen die beiden neuen Designs. Radiance und Ambiance bringen einen richtig tollen Look (mit MAC-Flair) auf den Desktop. Mir persönlich gefällt Radiance noch ein Stück besser als das Ambiance-Theme. Im Theme enthalten sind wunderschöne Icons, „Ubuntu-Mono-Light“ und für Ambiance dementsprechend „Ubuntu-Mono-Dark“ genannt.

2. Messaging-Menü und Me-Menü

Seit Ubuntu 10.04 gibt es auch ein verbessertes Messaging-Menü. Du erhälst automatisch eine visuelle Benachrichtigung, wenn dir jemand eine Nachricht via IM (ICQ, MSN, FacebookChat etc.) schickt. Außerdem wird man informiert, wenn man neue Emails (in Evolution) empfangen hat. Updates von Twitter, Identi.ca, Facebook und co. werden nach Einrichtung von Gwibber auch in Empfang genommen.

Im Me-Menü verändert man auch ganz flott seinen Status bei ICQ, MSN etc. oder postet einen Tweet auf dem eigenen Twitteraccount.

3. Empathy

Empathy erstrahlt im neuen Radiance- bzw. Ambiance-Design. Sieht richtig gut aus und macht einiges her.
Das Design des Chatdialogs wurde auch verschönert (gleiches Design wie bei Gwibber).

4. Ubuntu One Music Store

Ein Versuch seitens Canonical Profit zu machen. Im Ubuntu One Music store erhält jeder Ubuntu-User die Möglichkeit einzelne Songs oder komplette MP3-Alben zu kaufen. Die gekauften Alben werden auch mit dem Ubuntu-One-Account synchronisiert. Somit kann man von jedem Ubuntu-System aus auf seine Musiksammlung zugreifen. Die Preise einzelner Songs liegen bei 99 Cent. Die Preise für ganze Alben liegen jedoch viel zu hoch. Ein Vergleich:

Them Crooked Vultures kostet bei Amazon: 4,98 € (das komplette Album)
Beim Ubuntu One Music Store soll man jedoch  über das Dopplete vom Preis (10,99 €) zahlen.

5. Software-Center

Auch das Software-Center in Lucid Lynx erhielt einen neuen Anstrich. Die vielen Programme wurden in einige Kategorien eingeteilt. Zusätzlich gibt es nun „Ausgesuchte Anwendungen“, eine Auswahl von besonders guten Anwendungen. Installiert man ein neues Programm, so erhält man bereits bei der Programmbeschreibung einen Fortschrittsbalken des Downloads.



6. Gwibber

Seit Lucid ist Gwibber nun auch sehr gut ins System integriert (Messaging-Menü) und bietet auch die Möglichkeit, mehre „Kanäle“ anzulegen (wie in Tweetdeck). Somit hat man die neuesten Tweets, Statusmeldungen von Facebook etc. immer im Blick.

7. gbrainy & Spiele

Das Logik- und Denkspiel gbrainy hatte ich schon einmal in meinem Blog vorgestellt. Das Rätselspiel ist nun standardmäßig in Ubuntu installiert und macht weiterhin einen sehr guten Eindruck. Sehr gut ist es, dass überflüssige Spiele aus der Installation entfernt wurden (Tali etc.).

8. Microsoft-Office Icons

Eine sehr schöne, nette Kleinigkeit. Die Icons für Microsoft Office Dateien wurden durch sehr moderne, hübsche Icons augetauscht. Neue Icons gibts für die Dateien folgender Programme: Word, PowerPoint, Excel und Access. (Office-Icons-Ubuntu-Lucid)

9. Zusätzliche Informationen

In verschiedenen Bereichen hält die neuste Version von Ubuntu nun auch zusätzliche Infos für den User bereit. Navigiert man zum Beispiel in den „Download-Ordner“ informiert das System den User:

10. Zweispaltiger Dateibrowser

Auch Nautilus hat ein nützliches Update bekommen. Drückt man im Dateibrowser die Taste F3, so wird Nautilus in zwei Spalten geteilt. Durch dieses Feature kann man sehr leicht Dateien verschieben oder z.B. Ordner vergleichen.

Der Countdown läuft bereits in meinem Blog. Welche neuen Features & Programme gefallen euch in der neusten Version von Ubuntu am Besten ?

Was ist neu in Ubuntu 10.04 Lucid Lynx ?

Hab heute die Ubuntu 10.04 Alpha Version auf meinem Acer Aspire One A150L Netbook installiert und bis jetzt läuft es echt sehr stabil und super. Hier meine Eindrücke:

Design: Zum Design will ich nicht mehr viel sagen, jeder kennt es.
Vielen gefällt es nicht, mir gefällt es sehr gut 😉 Bis auf das miese Wallpaper. Neu sind: GTK-Theme, Messaging-Menü, Icons, Bootsplash, Login-Screen, Wallpaper etc. –> Mehr Informationen und Bilder für die Nicht-wissenden [1].

Neue Programme: Rhythmbox kann nun mit allen neuen iPod-Modellen synchronisieren. iPod Nano 5G, iPhone, iPod Touch etc. Mit Ubuntu 9.10 hatte ich noch Probleme beim Synchronisieren mit meinem iPod Nano 5G, klappt aber unter Lucid Lynx ohne Probleme.

Pitivi-Video-Editor ist ein neues Standardprogramm unter Ubuntu. Pitivi ist ein Programm, mit dem man ganz einfach Videos erstellen kann (ähnlich wie beim Windows Movie Maker). Einfach Bilder, Musik oder Videoclips hinzufügen und schon kann man sein eigenes Video kreieren.

Ein neues nützliches Tool ist auch die Bildschirmtastatur „onboard“. Kann man bestimmt irgendwann mal gebrauchen 😉

In Ubuntu 10.04 Lucid Lynx wurden auch einige Programme und Spiele entfernt. GIMP flog aus der Standartinstallation raus und muss jetzt manuell nachinstalliert werden. Diese Entscheidung halte ich für sinnvoll, jedoch wurde noch KEIN ausreichender Ersatz für einfache Bildbearbeitung (Bilder zuschneiden, Größe ändern etc.)gefunden.

Bei den Spielen wurden einiges entfernt. Folgende Spiele sind noch in Lucid enthalten: AisleRiot Solitaire, Mahjongg, Minen, Sudoku, Quadrapassel und neu mit dabei, ist das bereits von mir vorgestellte gbrainy. Dr. Kawashima für Ubuntu-User 🙂

Wenn ich mich nicht irre, ist auch SimpleScan ein neues Programm unter Lucid.
Mit SimpleScan kann man ganz einfach Seiten in Form eines Bildes oder Textes einscannen.

Neben Empathy, welches bereits seit Ubuntu 9.10 integriert ist, kann man nun auch mit Gwibber seine Sozialen Kontakte pflegen. Gwibber ist ein Twitter-Client, welcher aber auch andere Soziale Netzwerke wie Facebook, FlickR oder intedenti.ca … beherrscht.

Nautilus: Nautilus hat nun eine neue große Funktion dazu bekommen. Drückt man F3 so erhält der User einen zweispaltigen Dateimanager. Sehr praktisch, da man dadurch leichter Dateien verschieben oder zum Beispiel zwei Ordner miteinander vergleichen kann.

Softwarecenter: Nun gibt es eine Bewertungsfunktion, außerdem soll man Reviews zu Programmen schreiben können. Eine neue Kategorie „Featured“ ist in Lucid auch integriert, welche aber noch nicht viele Empfehlungen enthält.

Sonstiges:

– Nouveau ist der neue Nividia-Treiber unter Ubuntu 10.04 . Neue Funktionen: Dual View und TV-Ausgang(Danke an Leszek)

– nochmals verkürzte Bootzeiten in Lucid Lynx (Danke an Zerwas)

Noch was vergessen ? Dann schreibt mir einen Kommentar 🙂 Freut ihr euch schon auf Ubuntu 10.04 ? Also ich ja!

iTunes 9.0 Infos und Download

Gestern erschien die neuste Version von Apples iTunes, welche sehr viele Neuerungen mit sich bringt. Die neue Funktion „iTunesLP“ zeigt nun Songtexte, Fotos, Videos und Bonusmaterial während man einen Song abspielt. Dies funktioniert aber nur bei iTunesLP-Songs/Alben, die man im iTunes Store kaufen kann.

Die Privatfreigabe ihrer Medienbibliothek für bis zu 5 Computern, macht es einfacher ihre Musik, Videos, Apps im Heimnetzwerk zu verteilen. Via Drag and Drop kann man Daten hin und her kopieren.

Außerdem gibt es auch noch ein Redesign des iTunes Stores. Besonderes interessant finde ich die neue Genius-Funktion „Genius-Mixe“. Apple sammelt die Informationen deiner Musiksammlung und erstellt dir z.B. einen super Rock-Mix. Ich mochte das alte Genius schon so sehr, das neue jedoch ist viel besser geworden 😉

Auch die Verwaltung von iPhone-Apps soll vereinfacht worden sein – so kann man bereits in iTunes die Anordnung der Apps am iPhone festlegen …

Unter anderem gibt es auch eine Twitter- und Facebookintegration im iTunes Store. So kann man Kaufempfehlungen auf Facebook und Twitter mit ein paar Klicks veröffentlichen. Songs auf die neue Wunschliste setzen ist mit iTunes 9 auch kein Problem. Trotz der neuen vielen Funktionen hätte ich mir noch mehr gewünscht, z.B. eine Integration von Last.FM. iTunes 9.0 kann man hier bei Apple runterladen.

Was meint ihr ? Verwendet ihr iTunes überhaupt oder habt ihr einen anderen Lieblingsplayer ??

Social Radio – DJ sein mit Blip.fm

Ich bin ja schon länger bei Twitter – seit kurzem habe ich mich auch bei Blip.FM angemeldet. Bei Blip.FM kann man sein eigener DJ sein. Der Dienst funktioniert ganz einfach: Blip.FM durchsucht das WWW nach MP3’s und Videos (youtube z.B.) Jeder User kann diese Songs/Videos mit einem kleinen Kommentar blippen (posten, veröffentlich, tweeten) daraus entsteht dann  deine eigene Playlist. Wie bei Twitter kann man bei blip.fm auch andere DJ’s abonnieren (–> du bist ein Listener) Aus deiner und der Playlist deiner Freunde ensteht dann ein Mix aus den geblibbten Songs.

Hat man eine bestimmte Anzahl von Zuhörern (Listener) erreicht erhält man ein Badge. Props (Punkte) bekommt man von anderen DJ’s die einen von dir geblippten Song gut bewertet haben. Erhält man einen Prop bekommt man auch selbst wieder 2 Credits (1 Credit= 1 Prop, den man wieder ausgeben kann) Auch kann man seinen Account mit Last.FM (blips werden gescrobbelt) und Twitter (blips werden getwittert) verknüpfen. Mir persönlich gefällt dieser Mix aus Last.FM/Youtube und Twitter sehr gut. Jedoch ersetz Blip.FM noch lange nicht Last.FM oder Deezer. Schade finde ich auch, dass es noch keine Desktopanwendungen für blip.fm gibt oder die Möglichkeit Songs die z.B. in iTunes abgespielt werden automatisch zu blippen. Lieblings-DJ’s habe ich leider auch noch keine gefunden. Hier gehts zu meinem Profil. Ist jemand von euch bei blip.fm, wie gefällt euch der Dienst ??

Adobe AIR auf Linux, Ubuntu installieren

Seit kurzem läuft ja Ubuntu 9.04 auf meinem Acer Aspire One A150L Netbook – und ich bin sehr zufrieden damit. Das einzige was mich sehr gestört hat, dass es keinen vernünftigen guten Twitterclient gibt. Alles was ich getestet hatte war Schrott. Gott sei Dank gibt es AdobeAIR, auch für Linux. Die Installation erfolgt so:

1. Zuerst ladet ihr euch die neuste AdobeAIR for Linux .bin-Datei runter und kopiert sie in euren Home-Ordner. Die aktuellste Version hat den Namen „AdobeAIRInstaller.bin“

2. Jetzt startet ihr den Terminal und gebt folgendes ein: chmod +x AdobeAIRInstaller.bin (dadurch erhaltet ihr Ausführrechte)

3. Jetzt müsst ihr noch Adobe Air installieren und dies macht ihr mit diesem Befehl: sudo ./AdobeAIRInstaller.bin

4. Jetzt erscheint das normale Adobe Air Installationsfenster. Habt ihr alle Anweisungen befolgt, sollte Adobe Air danach einwandfrei funktionieren =)

Jetzt funktioniert auch mein sehr geliebtes Tweetdeck wieder!

Linkbox II – Ccleaner, Twitter, Internet Explorer …

Zeit für eine neue Linkbox – muss gewisse Sachen nachholen. Hab zur Zeit Praktikum in der Hauswerkstatt von der Universität Passau, deswegen hab ich weniger Zeit zum bloggen.

01. Version 2.18.878 von CCleaner erschienen. Nun wird auch der Internetexplorer 8 unterstützt außerdem wurden Bugs gefixed. Alle Änderungen hier einsehbar. Gibt es auch als Portableversion.

02. AbiWord ist ein kleines sehr gutes Schreibprogramm ala Microsoft Office. Nur 6 MB schwer, trotzdem enthält das Programm alle wichtigen Features. Auch portable erhältlich.

03. Vor kurzem erschien die Final Version des Internet Explorers 8 – an alle Internet-Explorernutzer: „Bitte updaten, wenn ihr schon nicht Firefox, Safari, Opera benützt“ Sicherheit, Optik und Geschwindigkeit wurden verbessert.

04. The Last Ripper Version 1.40 verfügbar. Mit TLR kann man Songs von Last.FM kostenlos und legal runterladen. Einfach, praktisch, gut. Bugs wurden gefixt, Zeichenprobleme wurden behoben ….

05. Das World Wide Web nach MP3’s durchsuchen ?? Suchmaschine für Musik: Skreemr. Man findet viele Songs, kann diese streamen (anhören) und logischerweise auch herunterladen. Aufpassen das Runterladen der Songs ist eventuell nicht legal. Das anhören jedoch schon.

06. iPod-Firmware verändern kann man mit Rockbox Utility. Alle iPods außer der Shuffle, die 2nd/3rd/4th des Nanos, Classic und Touch werden unterstützt. Durch das Verändern der Firmeware kann man z.B. FLAC, WAVE, WMA, AAC etc. am iPod abspielen. Außerdem viele kleine nette Extras wie z.B. Kalender, Gameboyemulator … mehr Infos

07. WinPatrol 2009 – kleines Programm das Autostart überprüft und eine Meldung bringt, wenn sich ein Programm in den Autostart reinschleichen will. Außerdem können Einstellungen an Cookies, Tasks, Dienste, Dateitypen … vorgenommen werden. Klein und nützlich.

08. Videoszenen aufnehmen von seinem Lieblingspcspiele – mit Game Cam kann man das schnell und einfach. Ich persönlich hatte mit anderen Desktopcamrecodern immer gewisse Probleme bei Spielen, Game Cam jedoch bereitet mir keine Probleme.

09. Version 3.2.3.1 von FileZilla jetzt erhältlich – zu FTP-Server verbinden, Datein hochladen und downloaden. Sehr gutes FTP-Programm, einfach zu bedienen und schnell.

10. Twitter bestätigt, dass es zukünftig kostenpflichtige Accounts, sogenannte Premium-Accounts, geben wird. Jetzt verdienen die Entwickler endlich mal was – bis jetzt gab es ja weder Werbung oder sonstige Einnahmequellen für Twitter.

11. Zum Schluss noch ein lustiges Video – hab es auf www.hirnfick.to (keine Sorge ist keine Pornoseite) gefunden. Die Lamas sind echt der Hammer. Viel Spaß —> hier zum Video.

Linkbox Nummer I

Hab zur Zeit ein bisschen Stress in der Schule. Blog ist nicht tot.

01. Version 3.9 von SharePod erschienen – perfektes Programm um Songs vom iPod zurück auf den Computer zu kopieren.

02. Radiosender aus vielen Genres aufnehmen und seine Musiksammlung einfach schnell und unkompliziert erweitern: clipinc.fx

03. CDBurnerXP Pro Version 4.2.4.1255 erschienen – CD’s, DVD’s und Blueray Discs brennen und viel mehr. Tolles Brennprogramm.

04. Seinen Computer gut defragmentieren kann man mit Auslogics Disc Defrag. Defragmentiert schnell und zuverlässlich.

05. Über 116 Live TV Sender ansehen, darunter KIKA, MTV, Nick, Viva, ZDF und mehr. Komplett kostenlos: Zattoo 3.3.3 Beta

06. Portable Versionen von 7-Zip (kostenloser Packer), Pidgin und Miranda (beides Multimessenger für verschiedene Netzwerke)

07. Screenshots vom Desktop via Drucktaste erstellen, bearbeiten und verwalten. Sehr umfangreiche Funktionen! Screenshot Captor

08. Foxit Reader Version 3.0 Build 1506. PDF-Datein betrachten und bearbeiten – der kleine bessere Adobe Reader.

09. Eigenen Twitter-Background erstellen mit freetwitterdesign.com – einfach, schnell und unkompliziert einen Twitter-Hintergrund erstellen.

10. Rapidshare Premium-Link Generator – ohne Wartezeiten bei Rapidshare runterladen. Werbeblocker ausschalten sonst funktioniert es nicht.

11. Coldmirrors Harry Potter und der Plastikpokal Teil 4 ist erschienen – weitere Informationen zum Downloadlink + Onlinestream des Videos hier entlang.

12. Tolles Flashgame – finde die 3 Fehler im Bild – Achtung ist verdammt schwierig. EDIT: Alter: 0-50 – ältere Menschen sollten sich zuerst auf einen Stuhl setzen.

Mein Desktop – Top oder Flop ?

APGETUPDATE hat mich dazu inspiriert, dass ich meine Desktop mal wieder aufmotze. In unregelmäßigen Abständen wird von Oliver und Björn ein Desktop eines Besuchers vorgestellt. Jetzt möchte ich mich auch „bewerben“. Mein Desktop:

desktop

Ich benutze viele verschiedene Programme um meinen Desktop attraktiv zu gestalten. Rocketdock ist eine resourcenschonende Dockleiste für Windows-Betriebssysteme. Braucht nur 3-5 MB bei der jetzigen Anzahl von Icons.

Das Cover des gerade laufenden Titels lass ich mir von CD-Art anzeigen. Vom Desktop aus kann man Titel bewerten, anhalten und wiedergeben.

Auch habe ich den Standartstil von Windows Vista durch Watercolor Emico Black ersetzt. Schön elegant und kleiner als der Standartstil.

In der Mitte des Screenshots sieht man Tweetdeck, ein Programm um vom Desktop aus zu twittern. Ist alles schön übersichtlich und einfach zu bedienen.(

Rechts sieht man Digbsy, ein Instant Messenger Mash-Up-Programm, welches verschiedene Dienste in ein Programm  unterbringt. ICQ, MSN, AIM, Yahoo!, Facebookchat, Twitter, POP3, Jabber, Google Talk, Myspace und LinkedIn werden derzeit unterstützt.

Außerdem benutze ich auch noch Desktoptopia, eine Software, die den Desktophintergrund z.B. alle 5 Minuten ändert. Die Backgrounds sind sehr professionell und sehen echt gut aus.

Tweetdeck v 0.21 b – besser und leichter twittern

Die Software Tweetdeck erleichtert den Twitteralltag enorm. Man sieht gleich auf einen Blick die Tweets und Rückmeldungen der Freunde. Auch werden die eigenen persönlichen direkten Messages angezeigt. Mit Tweetdeck kann man auch leicht neue Freunde hinzufügen, Nachrichten verfassen, nach bestimmten Stichworten suchen und die Favoriten einsehen. Beim twittern ist auch die Funktion geben die Linkadresse zu kürzen, ein Video via 12-seconds einzufügen und Bilder über Twitpic zu verlinken. Adobe Air wird benötigt. [ Download ]

tweetdeck

© 2017 Pablos Blog. Alle Rechte vorbehalten.

Thema von Anders Norén.