Pablos Blog

Linux, Ubuntu, Software, Tools, Tipps und Tricks

Menü Schließen

Schlagwort: Google

Die besten Google Suchtipps – mit Google alles finden

1. Zusammenhänge Begriffe in Anführungszeichen setzen, dadurch werden nur Ergebnisse angezeigt die genau diesen Begriff enthalten. Zum Beispiel suchen wir nach Universität Passau Informatik Sommercamp 2009„. 3 Suchergebnisse. Nehmen wir die Gänsefüßchen weg erhalten wir 474 Suchergebnisse. Durch das Setzen der Anführungszeichen kann man somit sehr gut die Suchergebnisse eingrenzen.

2. Wörter aus den Suchergebnissen ausschließen. Sucht man zum Beispiel nach dem Begriff Windows und wir möchten aber nur Ergebnisse, in denen das Wort Microsoft nicht vorkommt, so müssen wir hinter dem eigentlichen Suchbegriff Windows noch den Befehl -Microsoft setzen.

3. Bestimmte Webseiten durchsuchen kann man, indem man z.B. site:pablo-bloggt.de deezer in die Suchmaske eingibt. In diesem Fall werden nur Suchergebnisse von der Webseite www.pablo-bloggt.de angezeigt, welche das Wort Deezer enthalten.

4. Nach bestimmte Dateiformaten suchen. Möchte man zum Beispiel das World Wide Web nach .PDF-Datein durchsuchen sollte man ext: eingeben. Direkt nach dem Doppelpunkt kommt das gewünschte Format, in diesem Fall pdf. Danach folgt der eigentlich Suchbegriff. Sucht man also nach ext:pdf fix you coldplay findet man gleich an ersten Stelle die Klaviernoten zu Coldplay Song „Fix You“, welche im .PDF-Format vorliegen. Statt ext kann man auch den Befehl filetype verwenden (bringt jedoch haargenau die gleichen Ergebnisse)

Das Ganze funktioniert natürlich auch mit anderen Formaten wie z.B. MP4. Nach Mp3-Datein könnte man auch suchen, jedoch bringt Google hier fast keine Ergebnisse. Nach Mp3’s suchen könnt ihr besser mit www.skreemr.com

5. Nach Definitionen eines Worts suchen. Mithilfe des Begriffes define: kann man sich die Definition/en eines Wortes anzeigen lassen. Beim Suchbegriff define:ubuntu, wird der Begriff Ubuntu erklärt. Was ist Ubuntu ? 3 Ergebnisse: afrikanische Lebensphilosophie, Linux-Distribution und Gemeinde im Distrikt Pixley ka Seme, Provinz Nordkap in Südafrika. Somit hat man alle wichtigen Bedeutungen von Ubuntu im Blick. Google bedient sich hier größtenteils an der Wikipedia-Datenbank.

6. Ähnliche Seiten findet man indem man related: benützt. Sucht man zum Beispiel eine ähnlich Seite wie gmx.net dann gibt man in das Suchfeld folgendes ein: related:gmx.net. Daraufhin werden verschiedene Emailanbieter angezeigt. Web, Yahoo, Freenet, AOL …

7. Mit inurl: kann man sich Ergebnisse anzeigen lassen, die einen bestimmten Begriff in der Seiten-URL enthalten. Möchte man also nur Ergebnisse, in denen der Begriff Twitter in der URL enthalten ist, so muss man inurl:twitter eingeben.

8. intitle:arctic monkeys zeigt nur Ergebnisse, die im Seitentitel die Wörter „Arctic Monkeys“ enthalten.

9. link:google.de zeigt alle Webseiten an, die auf www.google.de verlinken.

10. Google-Websuche als Taschenrechner verwenden. Sucht man nach (5*9+3)^3 so spuckt Google automatisch das richtige Ergebnis aus. Außerdem kann man Einheiten umrechnen. Möchte man zum Beispiel wissen, wie viel 5 € in Dollar sind so gibt man einfach „5 Euro in Dollar“ ein und Google rechnet automatisch die Währung um.

11. Lokalsuche. Mithilfe der Lokalsuche kann man zum Beispiel Cafés in deiner Umgebung finden. „Cafe in Passau“ zeigt dir somit Cafe im Umkreis von Passau an. Dazu sieht man noch Anschrift, Telefonnummer, Lageplan … (via Google Maps)

12. Den nächsten Zug nach Ort XY mit der Deutschen Bahn findet man am Leichtesten, wenn man in die Google Suchmaske Abfahrtsort + Wunschziel eingibt. Möchte ich die nächsten Abfahrtszeiten für einen Zug wissen, der von München nach Berlin fährt, so muss ich München Berlin eingeben.

Welche Suchbefehle verwendet ihr ? Kennt ihr noch andere Suchtipps für die Google-Websuche, dann schreibt mir einen Kommentar 🙂

Google Chrome OS – free Download

… wird es erst ab 2010 geben. Vor kurzem hat Google bekannt gegeben, dass an einem Google Betriebssystem programmiert wird. Google Chrome OS  soll es heißen – kostenlos und Open Source. Technisch gesehen soll es auf einem Linux-Kern basieren und soll in den Bereichen Sicherheit, Geschwindigkeit und Einfachheit glänzen.  Google-Chrome OS soll hauptsächlich auf Netbooks Anwendung finden. Da man heutzutage schon fast alles online erledigen kann, wird das System sich sehr auf das Internet spezialisieren. Das Betriebssystem soll in wenigen Sekunden booten. Interessant ist die Unterstützung der Hardware-Hersteller.  Bis jetzt konnten neben Asus auch Acer, Adobe, Hewlett-Packard, Lenovo, Freescale, Toshiba, Qualcomm und Texas Instruments ins Boot geholt werden. (Adobe Air, denk ich mal spielt ne große Rolle) Hardwareprobleme wirds da wohl wenige bzw. gar keine geben. Veröffentlich werden soll das System 2010. Ich bleibe gespannt, hoffentlich sammelt da Google nicht wieder n Haufen von Daten … Der Krieg zwischen Google und Microsoft geht weiter.

Bester RSS-Reader: Google Reader

Vor kurzem habe ich über  das Firefox RSS-Feed Addon „Brief“ gebloggt und war damals noch sehr zufrieden damit. Inzwischen sind es mehr RSS-Feeds geworden und Brief hat vollkommen versagt. Firefox wird extrem langsam und man kann nicht wirklich gut arbeiten.  Schade eigentlich. Nun hab ich nach einer guten Alternative gesucht. Zuerst habe ich „RSS-Owl“ getestet, jedoch war die Aufmachung sehr schlecht. Jetzt habe ich meine RSS-Feeds in Google Reader importiert und ich bin begeistert. Einfach Bedienung, angenehmes Lesen und das Wichtigste und zugleich Beste ist, dass man von jedem Computer aus Zugriff auf seine Feeds hat. Nutze mittlerweile schon viele Googleprodukte, 5 Stück :O Der Blogeintrag auf dem Bild ist vom Kopfschüttelblog, meiner Meinung nach einer der Besten und Lustigsten Blogs aus Deutschland. Unbedingt lesen! (via Zicu)

Blogartikel mit .htaccess-Datei richtig weiterleiten

Bis Ende Dezember hatte ich meinen Blog auf Kilu.de gehostet. Anfang Januar habe ich mich entschieden den Blog auf Spacequadrat.de zulegen, weil Kilu Werbung schaltet und ich irgendwie naja nicht zufrieden war. Jetzt hat Google aber alle Blogartikel vom Kiluserver im Index. Man müsste dann eigentlich SEO-technisch gesehen beim Serverwechsel wieder von Null anfangen. Gut, dass ich aber eine super Möglichkeit gefunden habe, die Artikel auf den neuen Server richtig weiterleiten zu lassen. Das ganze funktioniert mit einer .htaccess-Datei, welche so aussehen sollte:

RewriteEngine on
RewriteRule ^(.*)$ http://pablo-bloggt.de/$1 [R=301]

Auf dem Server, welcher weiterleiten soll, muss das mode_rewrite Modul vorhanden sein sonst klappt das Ganze nicht. Kommt jetzt ein Besucher via. Google-Suchergebniss auf einen alten Artikel von dir, wird er automatisch auf den neuen Server und gleichzeitig zum richtigem Artikel weitergeleitet. Dies geht nur wenn die Permalinks die gleiche Struktur wie beim altem Server haben und die Permalinks der einzelnen Artikel nicht abgeändert wurden.

Das ist SEO-technisch gesehen viel besser, da die Artikel vom neuem Server schneller gecrawlt werden. Wenn Google deine Seiten vom alten Server besucht, werden die Links im Suchindex automatisch geändert. (aus http://pablo.kilu.de/software wird dann http://pablo-bloggt.de/software – Google ändert dies automatisch)

Greasemonkey – Google FX

Bereits im Februar habe ich über das tolle Firefoxplugin „Greasemonkey“ berichtet und einzelne Scripts vorgestellt. Vor kurzem erschien Version 0.8.2 von Greasemonkey. Außerdem habe ich heute ein super Script entdeckt, das die Google Suchmaschine anpasst: Google FX. Thumbnailpreview der Suchergebnisse, Google Bildersuche mit vielen Suchkriterien zum einstellen (Bildgröße, Bildformat, man kann z.B. auch nur nach farbigen oder schwarzweiß Bildern suchen) Auch sehr praktisch: findet man keine passenden Ergebnisse in Google, braucht man z.B. nur auf das flickR-Icon klicken und schon startet der Suchvorgang auf www.flickr.com.

google-fx

Die Möglichkeit anderen Suchmaschinen zu durchsuchen gibt es auch bei der Websuche von Google. Außerdem erhält  man rechts die zum Suchbegriff passenden Videos, Wikipediaartikel, ähnlichen Suchbegriffe und Blogartikel. Auch praktisch ist, dass man die Suchergebnisse zeitlichen eingrenzen kann. (z.B. nur Ergebnisse, die letzte Woche veöffentlicht wurden) Es gibt noch unzählige weitere Features, auf die ich jetzt nicht alle eingehen kann. Schaut euch das Script einfach mal an, ist echt sehr zu empfehlen!

Google – Zahlen, Daten, Fakten

google2Das Google-Erfolgsrezept liegt unter Anderem darin, dass Google einfach zu bedienen und komplett werbefrei ist. 2004 ging Google an die Börse, damals betrug der Wert einer Aktie 85 US-Dollar. Der aktuelle Stand einer Aktie beträgt 338 US-Dollar. 1998 startete Google mit 25 Millionen Webseiten im Suchindex, nach Angaben von Google sind es derzeit 1.000.000.000.000, das sind  eine Billionen Seiten. Der Name „Google“ kommt von Wort „Googol“, mit dem der US-Mathematiker Edward Kasner eine 1 mit 100 Nullen beschrieb. In Deutschland hat Google einen Suchmaschinenanteil von rund 92 %, in Amerika hingegen nur einen Anteil von 70%. Im Jahre 2004 nahm der Duden das Wort „googeln“ als Synonym für die Websuche auf. Google gibt es in rund 100 Sprachen – auch in der fiktiven Star-Trek-Sprache Klingonisch. Das Googleplex ist das Hauptquartier von Google, welches Solarzellen verwendet. Sie liefern ca. 30 % des Stroms – die Anlage ist die größte private Solaranlage in den USA.

Google Books – Bücher finden leicht gemacht

googlebooksDie Möglichkeit Informationen von Büchern zu erhalten, bietet die Google Bücher-Suche. Google richtet für jedes einzelne Buch eine eigene Seite ein, auf der man den Klappentext, ein Inhaltsverzeichnis, Rezessionen anderer Seiten, Detailliertere Informationen, wie z.B. die ISBN oder die Seitenanzahl vorfinden kann. Außerdem erhält man auch gleich die passenden Links zum Lieblingsbuchhändler (wie z.B. Amazon) und zu inhaltlich ähnlichen Büchern. Die größte Zielgruppe für diesen Dienst sind die Bibliotheken.

Auch in meinem Schulpraktikum in der Universitätsbibliothek hatte ich mit Google Books gearbeitet. Erspart viel Zeit und Arbeit.

Die Erfolgsgeschichte von Google

Die Informatikstudenten Sergey Brin und Larry Page lernen sich 1995 an der Stanford Universität kennen und starten das Projekt Suchmaschine. Sie treffen sie sich mit dem Alta-Vista Entwickler Paul Flaherty um die neue Suchtechnik vorzustellen, doch kaufen will AltaVista nicht. Schließlich war AltaVista mit 54 % Marktanteil unangefochtener Marktführer. Ebenfalls andere populäre Suchmaschinen weisen das Angebot ab. Sogar mit Yahoo! bekommen sie keinen Deal, obwohl sie mit Filo, Mitgründer von Yahoo!, eng befreundet sind. Dieser jedoch rät den beiden, eine eigene Firma zu gründen.

Die „Google Inc.“ wurde letztendlich am 7. September 1998 in der eigenen Garage gegründet. Dort programmieren sie mit ihrer teils selbstgebauten Hardware an der Suchmaschine. 1999 erfolgte das Ende der Beta-Phase (Testphase) von Google. 5 Jahre danach ging es für Google an die Börse.

Jeder empfahl die Suchmaschine, da der Service einfach so gut ist. In kürzester Zeit wird Google rund um den Globus bekannt. Auch noch heute gibt Google keinen einzigen Cent für Marketing aus. Finanziert wir das ganze durch Anzeigen von anderen Homepagebetreibern innerhalb der Suchergebnisse.

Google Chrome Plugins ab Mai ?

google_chrome_dock_icon_by_ozlFast jeder Browser hat sein eigenes Plugin-System, wie z.B. Firefox. Google Chrome User können ihren Browser nicht mit Funktionen und Extras erweitern, doch das soll auch bald möglich sein. Der am 27. bis 28. Mai stattfindende Vortrag „Erweiterungen für Google Chrome entwickeln“ lässt Chromerherzen höher schlagen. Vielleicht erwarten uns bereits im Mai oder April die ersten Erweiterungen für Googles Browser 😉 Download

42 kostenlose Social Media Marketing eBooks

google_loves_meGerade einen super Post bei web-ideas gefunden. Dort gibt es nämlich eine Menge von Web 2.0-eBooks zum Runterladen. Das meiste ist natürlich in englischer Sprache, sollte aber kein Hinderniss darstellen. Manche eBooks enthalten auch noch Video-Dateien zum Ansehen. Suchmaschinen – optimierung (es gibt auch spezielle eBooks für die WordPress-Suchmaschinenoptimierung), Blogs, Marketing, Google Adwords …

© 2017 Pablos Blog. Alle Rechte vorbehalten.

Thema von Anders Norén.