Pablos Blog

Linux, Ubuntu, Software, Tools, Tipps und Tricks

Menü Schließen

Schlagwort: Banshee

Banshee – iPod Nano 5G

Banshee ist ein Multimedia-Player für Linux, Windows und Mac OSX. Ein sehr guter Player mit Unterstützung für Musik, Audiobooks, Videos und Podcasts. Dazu gibt es intelligente Wiedergabelisten, Radio- und Last.FM-Support und noch vieles mehr.

Ein Punkt hat mich besonders interessiert, die Unterstützung von MP3-Playern. Ausgangsbasis für meinen MP3 Player Test ist ein iPod Nano der 5. Generation mit 8 GB Speicher und einer Videokamera.

1. Banshee installieren

sudo apt-get install banshee

Danach kann Banshee unter Anwendungen / Multimedia / Banshee Multimedia-Wiedergabeprogramm gefunden werden.

2. iPod, MP3-Player an PC anschließen

Hat man den iPod angeschlossen, wird dieser automatisch in Banshee angezeigt. Auch die auf dem iPod vorhandenen Daten (Songs, Video-Clips, Podcasts und Wiedergabelisten) werden sofort aufgelistet. Außerdem kann man Abgleicheinstellungen festlegen, d.h. dass zum Beispiel immer, wenn man den MP3-Player ansteckt, Wiedergabeliste XY mit dem Gerät abgeglichen wird. Das manuelle Verwalten des Musik-Player’s funktioniert reibungslos, einfach per Drag And Drop Musik auf den iPod transferieren.

Leider hat Banshee bei meinem iPod einige alte Musikeinträge nicht gelöscht, die immer noch auf dem iPod liegen, obwohl ich die dazugehörigen Dateien bereits entfernt habe. -> Einträge im iPod, obwohl Musik nicht vorhanden ist.

Banshee eignet sich für die Verwaltung von Multimedia-Playern gut und ist für die gängigsten Betriebssysteme erhältlich. Rhythmbox bietet jedoch dieselben Funktionen und ist doch ein bisschen stabiler und zuverlässiger bei den Transferarbeiten als Banshee.

Banshee 1.6 – iTunes-Alternative unter Linux, Ubuntu

Gestern erschien Banshee 1.6 in einer neuen Version.  Optisch gesehen wird Banshee immer schicker. Seit Version 1.6 hat jetzt Banshee auch eine Gridview-Ansicht integriert. Wenn ich ehrlich bin, hab ich dies seit meinem Wechsel zu Ubuntu sehr vermisst. Bei großen Musiksammlung hat man mit Gridview einfach die beste Übersicht. Einfach Super! Nun zu den Features, die Banshee 1.6 mit sich bringt:

  • Gridview
  • Ordnerüberwachung
  • Importmöglichkeit von Rhythmbox
  • CD-Cover können via. Drag and Drop gespeichert und entfernt werden
  • Internet Archive Extension
  • Neuer Shufflemodus
  • Lückenlose Wiedergabe
  • besserer Auto-DJ (Songs werden automatisch nachgeladen) (nach Kriterien wie z.B. „Bewertung“ einstellbar)
  • mehr Optionen beim Synchronisieren von Geräten (Auswahl von Wiedergabelisten, Musik, Videos…)
  • Audiobook-Bibliothek
  • eMusic Importer/Downloader
  • Youtube-Erweiterung für die Kontextleiste
  • neue Plugins zum Nachinstallieren

… alle Neuerungen mit ausführlicher Beschreibung + Bilder und einem Download findet ihr hier auf der Projektseite von Banshee.

Was meint ihr ? Soll ein Player optisch viel hergeben oder ist dies eher Nebensache ?

Coverflow Plugin für Banshee

Mediaplayer für Linux gibt es ja wie Sand am Meer. Bis jetzt hat mich aber nur ein Player überzeugt. Banshee bietet eine schicke Oberfläche. Der Player wiedergibt Audio- und Videodateien und synchronisiert auch viele Portable Geräte, wie z.B. Apples iPod. Unterstützung für Last.FM ist auch vorhanden, leider funktioniert diese aber nicht beim iPod. Banshee lässt sich auch mit verschiedenen Erweiterungen ausrüsten. Das Plugin „Clutter-Flow“ erweitert Banshee um das allseits beliebte Coverflow. OMG!Ubuntu hatte vor Kurzem eine Installationsanleitung veröffentlicht, die ich euch sehr empfehlen kann. Clutter-Flow läuft bei mir sehr flüssig und stabil, besser als das Coverflow bei iTunes unter Windows 7.

Welchen Mediaplayer verwendet ihr unter Linux ? Benötigt ihr solche grafischen Spielereien wie Coverflow oder soll es schlicht und einfach bleiben ?
coverflow-for-ubuntu

NowPlaying Screenlet für Banshee 1.6

Über Banshee hatte ich bereits im Juni einmal berichtet. Für mich ist Banshee der Mediaplayer schlechthin. Er macht optisch einiges her, bietet sehr viele nützliche Funktionen, kann iPods verwalten und und und … Bis heute hatte ich es jedoch noch nie geschafft, das Cover des gerade gespielten Titels auf den Desktop zu zaubern. Die Screenlets streikten immer und nur Rhythmbox und andere Player zeigten die Cover.

Nun habe ich eine modifizierte Version von dem NowPlaying-Screenlet 0.3.1 gefunden. Diese Screenletversion wurde von Whise und Alexibaba entwickelt und funktioniert einwandfrei – auch mit Banshee!

Damit die Cover am Desktop angezeigt werden, muss man jedoch Optionen im NowPlaying-Screenlet richtig einstellen. Im Reiter „Optionen“ unter „Cover“ steht geschrieben:

„Path: Without this path, the cover-fetchcer will not be used. (You have to create directory on your harddisk)“

Dazu steht unter dem Feld Path: „./.nowplaying/cover“

Das heißt, dass ihr in eurem Persönlichen Ordner einen Ordner mit dem Namen „.nowplaying“ erstellen müsst. Öffnet den Ordner und erstellt den Unterordner „covers“. Solltet ihr das nicht tun, werden keine Cover angezeigt!

Das modifizierte Screenlet hat auch noch das nette Feature, dass die Albencover von Last.FM und Discogs heruntergeladen werden. Außerdem werden gleich viele hübsche Themes mitinstalliert. Einfach Klasse! Welchen Player verwendet ihr den eigentlich unter Linux ?

PS: Der Song „Elephants“, passend zum Wallpaper, ist von „Them Crooked Vultures“, eine Supergroup mit Josh Homme (Queens Of The Stone Age, Kyuss), Dave Grohl (Nirvana, Foo Fighters) und John Paul Jones (Led Zeppelin). Das Album erschien heute in Deutschland und ich kann es nur empfehlen!

Banshee 1.5 – bester Mediaplayer für Ubuntu ?!

Nun habe ich gewechselt von dem bei Ubuntu standardmäßig installiertem Rhythmbox zu Banshee 1.5. Banshee soll nämlich ab Ubuntu 9.10 Karmic Koala Rhythmbox ablösen und darum wollte ich mir jetzt schon einen Eindruck von dem Mediaplayer machen. iPods und andere portable Geräte synchronisieren, CD’s in vielen Formaten rippen, das Abspielen von Audio- und Videodateien, intelligente Wiedergabelisten, Last.FM-Unterstützung, automatische Albencoversuche, Ver- walten und abspielen von Streams, Brenner, Podcasts, eigene Lesezeichen, durch Erweiterungen erweiterbar …. das alles bietet Banshee, vollkommen kostenlos. Einzig und allein die Coveranzeige am Desktop (via. Screenlet) funktioniert bei mir nicht ?! Der Aufbau der Programmoberfläche (Bild) ist sehr gut, das Benach- richtigungssystem funktioniert einwandfrei und der Last.FM Support ist für mich was ganz Besonderes. Spielt man einen eigenen Titel ab, erhält man unten „Empfohlene Interpreten“ sowieso die beliebtesten Titel und Alben des Interpreten. Müsst ihr mal testen, ist meiner Meinung nach viel viel besser als Rhythmbox. Zum installieren einfach folgendes im Terminal eingeben:

sudo apt-get install banshee

Übrigens Banshee gibts auch für MAC OSX.

© 2017 Pablos Blog. Alle Rechte vorbehalten.

Thema von Anders Norén.