Pablos Blog

Linux, Ubuntu, Software, Tools, Tipps und Tricks

Archive (Seite 3 von 26)

Ninite – die besten Windows Programme in einem Paket

Ninite ist ein Online-Dienst, bei dem man sich einzelne Programme (wie z.B. Firefox, Thunderbird, AVG, Audacity etc.) zu einem Installerpaket zusammenklicken kann. Die Vorteile liegen auf der Hand: Man muss sich nicht alle wichtigen Programme von zig verschiedenen Seiten runterladen, sondern erhält eine Datei, welche alle gewünschten Apps auf dem Rechner installiert. Weiterlesen

Windows 7 Home Premium / Professional ISO – legaler Download

Digital River, ein Dienstleister von Microsoft, bietet auf der eigenen Homepage Downloadlinks fuer Windows 7 ISOs an. Vollkommen legal und kostenlos!

Finde ich persönlich sehr praktisch, denn wie oft verliert man Installations-CD’s (ohne vorher ein Image davon gemacht zu haben). Auch bei Laptops und Netbooks, die nur eine Wiederherstellungspartition für die Windows 7 Installation bereitstellen, ist so ein Image von Win7 sehr praktisch. Dann muss man nicht jedes mal die ganze Produktpalette zig Hersteller wie Symantecs Norton mitinstallieren und hat von Anfang an ein sauberes OS. Weiterlesen

Wine – Windows Programme, Spiele unter Ubuntu / Linux installieren

wine

Wine (Wine Is Not an Emulator) ermöglicht es dir Windows Programme und Spiele unter Linux-Distributionen wie Ubuntu, SUSE, Debian etc. zu installieren und zu starten. Die Entwickler des Projekts arbeiten aktiv an Wine und es erscheinen regelmäßig neuere Versionen, welche Bugfixes oder neue Features enthalten. Ich persönlich bin ein großer Fan von dem Wine Projekt, da man unter Ubuntu vergeblich nach Alternativen zu Photoshop und Microsoft Office suchen muss. Mithilfe von Wine kann ich Adobe Photoshop und Microsoft Office ohne Probleme unter Linux installieren und verwenden. Weiterlesen

Zero Click Rechtschreibung – automatische Rechtschreibkorrektur

Blog Marketing Dies ist ein durch hallimash vermittelter, honorierter Eintrag

1. Installation

Das kleine Programm kann von der Herstellerseite runtergeladen und dann mit einem Doppelklick auf die .EXE-Datei unter Windows installiert werden. Die Installation ist selbsterklärend und nach der Fertigstellung wird das Programm auf Wunsch gestartet.

2. Erster Programmstart

Beim ersten Start von Zero Click kann man festlegen, welche Sprachen das Programm unterstützen sollten. Was mich ziemlich gewundert hat ist, dass das Programm sogar die gängigsten Programmiersprachen beherrscht und automatisch korrigieren kann. In meinem Fall habe ich  Deutsch, Englisch (UK) sowie die Computersprachen C++, PHP und HTML ausgewählt.

 

Außerdem wird neben dem Standard-Wörterbuch noch die Möglichkeit geboten, Open Source Wörterbücher zu verwenden, um die Korrekturqualität zu verbessern. Ich persönlich habe mich für die OpenSource und das Standardwörterbuch entschieden. Diese Wörtersammlungen werden dann runtergeladen und installiert. Zero Click ist nun einsatzbereit und wird ab sofort im Windows-Tray als „Z“ angezeigt. Das Programm korrigiert automatisch alle Tippfehler. Wie gut Zero Click funktioniert werde ich nun testen :)

3. Zero Click – Fehlerkorrektur

Zero Click funktioniert in jedem Programm, jedem Textfeld, in jedem Bereich, in dem man etwas via Tastatur eingeben kann. Dies ist sehr nützlich, so kann die Anwendung auch jede E-Mail automatisch verbessern und jedes Textdokument und auch jeden Text, den man online in Foren, Social Networks und anderen Seiten veröffentlicht, überprüfen.

In meinem Test habe ich das Programm auf Herz und Nieren getestet und konnte feststellen, dass Zero Click folgende Muster automatisch erkennt:

  • Phonetische Fehler z.B. Paucke statt Pauke.
  • Zweiter Buchstabe groß z.B. FEhler.
  • Dehnungen korrigieren. Korrigiert vergessene Dehnungsbuchstaben wie „e“ oder „h“.
  • Vertauschte Buchstaben. z.B. „ihc“ wird zu ich.
  • Verschobene Doppelung z.B. Haalo.
  • Verschobene Hand. Beim 10-Finger-Tippen liegt manchmal die Hand eine Taste zu weit rechts oder links. Dies wird ausgebessert.
  • Ein Buchstabe zu viel z.B. Feghler.
  • Vergessene Buchstaben z.B. Fhler.
  • Vergessene Leerzeichen
  • Bekannte Fehler.

Wird ein Wort zu Unrecht korrigiert, so kann man die Korrektur durch ein Drücken auf die ENTF-Tasten rückgängig machen. Zero Click merkt sich dann automatisch alle Wörter, die NICHT korrigiert werden sollen und legt eine Benutzerliste für eigene Wörter an.

### Fazit

Die automatische Korrektur hat sehr gut funktioniert und man wird mit Sicherheit sehr viel weniger Fehler in den eigenen E-Mails und Dokumenten haben.  Zero Click erledigt seinen Job sehr gut und hilft jedem dabei, Texte, E-Mails und Dokumente fehlerfrei und korrekt zu verfassen. Das Programm hat sehr nützliche Funktionen und korrigiert typische Fehlerquellen und Tippfehler automatisch. Zero Click kostet 29,99 und kann auf der Herstellerseite bestellt werden.

The Board – virtuelle Pinnwand mit Audio, Video, Text und Foto Support

theboard

Mit dem Programm „The Board“ erhält man eine virtuelle Pinnwand, auf der man Fotos, Anmerkungen, Videos, Sounddateien und kleine Notizen anpinnen kann. Das Programm kann mehrere Pinnwände anlegen und verschiedene Hintergrundschemas (Cork, Papier, Fabric, Green, Cardboard) können für das Board festgelegt werden.

Foto: Fotos können auf die Pinnwand aus einer Datei geladen werden. Nach dem Hinzufügen können Bilder skaliert und beschriftet werden.

Anmerkung: eine Anmerkung ist einfach ein Blatt Papier, auf dem man Notizen, Gedanken und Text verewigen kann. Dabei kann man auch noch die Font-Size festlegen (Small, Medium oder Big).

Video: Videos können von der Festplatte aus hinzugefügt werden. Skalieren und Beschriften wird wie bei den Fotos ermöglicht. Die Filme und Clips können von dort aus auch sofort abgespielt werden.

Sound: MP3’s können von The Board auf deine Pinnwand geladen werden. Geladene Songs werden im Form einer Retro-Kassette stilvoll dargestellt und können von dort aus auch sofort angehört werden. Leider rauschen bei mir die Songs noch ziemlich.

Audio-Files können von dem eigenen Mikro aus aufgenommen und zur Pinnwand hinzugefügt werden. Dies hab ich auch getestet und funktioniert einwandfrei ;-)

Bezeichnung: Die Bezeichnungen sind kleine Papierschnippsel und dienen eigentlich zum Beschriften von Pinnwandobjekten, ich verwende diese aber gerne für Termine und kurze Stichwörter.

Installation:

The Board steht bis jetzt nur für Ubuntu 11.04 – Natty Narwhale zur Verfügung. Folgende PPA könnt ihr installieren:

sudo add-apt-repository ppa:the-board-team/dev-snapshots
sudo apt-get update && sudo apt-get install the-board

oder via http://live.gnome.org/TheBoardProject/

Covergloobus – Coverart, Lyrics, Guitar-Tabs am Desktop

Covergloobus ist eine sehr gute Alternative zum Now-Playing-Screenlet. Covergloobus ist ein kleines Programm, welches Informationen inkl. Coverart des gerade gespielten Titels am Desktop anzeigt. Die Cover der Songs und CDs bezieht das App über Webdienste wie Amazon.

Die Lyrics und die Gitarren-Tabs kann man sich mit zwei Klicks auch auf den Desktop zaubern. Dazu durchsucht Covergloobus einige Songtext- und Guitar-Tabs Seiten (siehe Einstellungen). Für mich als leidenschaftlicher Sänger ein Must-Have-Programm – nie wieder manuell Lyrics in Google suchen (und oft nicht finden!). Covergloobus ist designtechnisch sehr einfach anzupassen und man findet im Netz ‚zig Themes und Skins. Weiterlesen

Aufgabenmanagement, ToDo-Listen unter Ubuntu

todo

In diesem Beitrag möchte ich euch verschiedene Programme und Tools zum Managen von Aufgaben und Terminen unter Ubuntu vorstellen. Vorgestellte Programme in diesem Beitrag: wunderlist, tasque, Getting Things Gnome und Tasks.

1. Wunderlist

Wunderlist ein ein webbasierendes Aufgabenmanagementtool. Es gibt auch einen Desktop-Client für das iPhone, iPad, Android, Windows und MAC OSX. Die Windows-Version funktioniert auch unter Ubuntu mit Wine einwandfrei. Die Weboberfläche ist sehr übersichtlich gestaltet und man wird nach der Anmeldung durch ein kleines Tutorial geführt, welches die wichtigsten Funktionen an praktischen Beispielen erklärt. Wunderlist unterstützt Kategorien und Aufgaben können mithilfe eines Sterns priorisiert werden. Einfach, schick und keine überflüssigen Funktionen. Wunderlist. Weiterlesen

JDownloader – Ubuntu Download-Manager mit One-Click-Hoster Support

JDownloader ist ein plattformübergreifendes Open-Source Download-Programm. Dank Java ist das App unter Linux, Windows und MAC OSX lauffähig. JDownloader zeichnet sich durch seine vielen Features und Einstellungen aus.

  • Eine sehr große Unterstützung für ca 110 OCH (One Click Hoster) wie z.B. MegaUpload, Rapidshare und co ist gegeben.
  • Automatisches Erkennen von Spam-Captchas. Dies hat zur Folge, dass man nicht immer wieder die Sicherheitscodes eintippen muss.
  • Reconnect des Routers, um eine neue IP zu erhalten. Der JDownloader stellt hier eine riesige Datenbank von Routerscripts bereit, um das Neuverbinden zu automatisieren.
  • Unterstützung von sogenannten Downloadcontainern: CCF, RSDF und DLC.
  • Multimedia-Support. JDownloader kann Videos von Multimedia-Portalen wie Youtube, Myvideo und co downloaden. Weiterlesen