Pablos Blog

Linux, Ubuntu, Software, Tools, Tipps und Tricks

Menü Schließen

Seite 2 von 26

Faenza Icon Set 1.1 für Ubuntu Oneiric Ocelot & Gnome

Das wohl beliebteste Iconset in der Linuxwelt Faenza wurde upgedated und hat nun einige neue Icons im Paket. So wurden die Icons an Gnome 3.2 und an die Unityoberfläche angepasst, damit alles einheitlich im Faenza-Stil glänzt. weiterlesen

iPhone 4s – Siri Sprachsteuerung

Das neue iPhone wurde nun vorgestellt, jeder hoffte auf ein iPhone 5. Ich hatte ehrlich gesagt auch damit gerechnet, schließlich gab es schon einige Ideen, wie das neue iPhone 5 aussehen sollte. Größeres Display und noch vieles mehr. Da haben aber nun alle blöd aus der Wäsche geguckt, als statt dem iPhone 5 das neue iPhone 4s vorgestellt wurde.

Viele neue Features & Funktionen gibt’s leider nicht für die Apple-Fans. Siri ist die einzige wirkliche größere Neuerung – eine Sprachsteuerung. Laut Apple soll Siri ja einiges können und wenn es hält, was es verspricht, dann könnte Siri echt eine sehr nützliche Neuerung des iPhone 4s sein. Ich persönlich frage mich jedoch, will man wirklich mit seinem iPhone sprechen und Siri Befehle ansagen? Siri soll unter anderem das Wetter ansagen, Termine eintragen, E-Mails und SMS versenden und den Wecker stellen können. Das ist ja alles schön und gut und echt sehr erstaunlich, wenn es gut funktioniert! Ich verbinde aber Sprachsteuerung immer mit vielen nervigen Minuten, weil das Gerät meistens die Voice-Eingabe nicht versteht. Nun steh‘ ich da und brauche 3x so lange eine SMS zu tippen, nur weil dieses doofe iPhone meine Sprache nicht verstehen will kann … Ich lasse mich jedoch überraschen und bin schon echt gespannt, die Sprachsteuerung Siri mal live auszuprobieren. weiterlesen

Was ist neu in Ubuntu Oneiric Ocelot (11.10) ?

Es ist Oktober und es ist nun wieder so weit, eine neue Ubuntu Version erscheint. Nach Natty Narwhale folgt nun der Oneiric Ocelot mit neuen Programmen, verbessertem Interface & vielem mehr.

1. Die Unity Oberfläche

Ubuntus Standardoberfläche Unity wurde mächtig aufgemotzt, alle kleinen und größeren Fehler der Vorgängerversion Natty wurden größtenteils ausgebessert. So kann man mithilfe des CCSM (Compiz Config Settings Manager) das Aussehen von Unity verändern. Transparenz des Launchers und des Panels können nun endlich festgelegt werden. Außerdem ist noch vieles mehr möglich wie z.B. das Ändern der Icongröße. Eine weitere Neuerung: Sucht man im Dash nach einem Programm, so kann man dieses mit Drag & Drop zum Launcher hinzufügen. weiterlesen

Wie funktioniert das Usenet?

Mein Name ist Thomas und ich betreibe die Seite 1usenet.com auf der ich über das Usenet berichte und die verschiedensten Anbieter vergleiche.

1979 entwickelten die drei amerikanischen Studenten Jim Ellis, Tom Truscott und Steve Bellovin durch einen Zusammenschluss der Rechner ihrer Universität eines der bis heute größten Diskussionsplattformen der Welt, das Usenet. Schon kurz darauf waren Rechner im vierstelligen Bereich miteinander verbunden und die Nutzer rund um die Welt konnten sich miteinander austauschen. Doch mit dem Aufkommen des Internets geriet das Usenet immer mehr in Vergessenheit. Nichtsdestotrotz ist es niemals verschwunden und erlebt mittlerweile seine Renaissance. Hier wollen wir euch nun das Usenet einmal etwas genauer vorstellen und euch zeigen was man damit alles machen kann. weiterlesen

Ebook, Comicbook Programm – Comix

Comix ist ein Programm, mit dem man einfach und übersichtlich Ebooks und Comics verwalten und am Computer lesen kann. Comix ist nur für Linux-Distributionen erhältlich. Mein aktueller Test wurde mit Ubuntu 11.10 Oneiric Ocelot durchgeführt.  weiterlesen

Unity – Launcher Transparenz, Icons

Unity, seit Natty Narwhale Ubuntus neue Oberfläche, bietet in dessen neuester Version (Ubuntu 11.10 Oneric Ocelot) viele neue Einstellungsmöglichkeiten. Größter Kritikpunkt an Unity in Ubuntu 11.04 war, dass man die Transparenz des Launchers nicht ändern konnte.

Ich habe die aktuellste Version von Ubuntu Oneric Ocelot installiert und möchte euch kurz die neuen Einstellungsmöglichkeiten von Unity via des Compiz-Einstellungs-Managers erklären: weiterlesen

DSL-Tarif-Vergleich – den Internetanbieter einfach und unkompliziert wechseln

Telekom, Alice, 1&1, Congstar, Vodafone, Kabel Deutschland … Die Liste der Anbieter für Internet & Telefonfestnetzflatrates ist lang, sehr lang. Muss man sich für einen bestimmten und passenden Anbieter entscheiden, ist man maßlos überfordert.

Wie viel Speed bringt welcher Anbieter ? Wie lang ist die jeweilige Vertragslaufzeit ? Gibt es reduzierte Gebühren oder spezielle Boni? Ist beim DSL-Paket der WLAN-Router inklusive und kann man auch unbegrenzt ins deutsche Festnetz telefonieren ? Und das Wichtigste, wie viel KOSTEN werden monatlich für mich anfallen ?!

Sich bei jedem Anbieter zu informieren ist zu aufwändig, deshalb war ich auf der Suche nach einer guten DSL Preisvergleich  Homepage. Fündig wurde ich bei Toptarif.de – die Betreiber vergleichen die wichtigsten Tarife. Von Versicherungen bis DSL-Flatrate & mobiles Internet.

Wie funktioniert der Tarif-Vergleich ?

Man gibt einfach seine Telefonvorwahl ein und das Minimum an Speed, das man später haben möchte. Zur Auswahl stehen DSL 2000kbit/s bis 20000kbit/s. Neben dem, ob man Hardware benötigt, eine bestimmte Vertragslaufzeit möchte und vieles mehr …

Die Suchergebnisse werden dementsprechend hübsch aufbereitet und nach dem Endpreis sortiert. In den Anmerkungen werden alle wichtigen Details übersichtlich präsentiert.

Klickt man auf „Preisdetails„, so wird angezeigt, wie sich der angegebene Preis zusammensetzt. Es wird nämlich nicht der vom DSL-Anbieter festgelegte Monatspreis angezeigt, sondern meistens ein ganz anderer Preis. Das liegt daran, dass Toptarif.de auch alle einmaligen Kosten, zum Beispiel für die Anschaffung des Routers und dessen Versand miteinrechnet. Die Preise auf Toptarif sind meistens trotzdem niedriger, weil der Tarifrechner auch die speziellen Boni der DSL-Tarife berücksichtigt und den Durchschnittspreis pro Monat ausrechnet (Kosten der ersten 24 Monate / 24)!

Unter Tarifdetails findet man die meist kostenlose Hotline des jeweiligen DSL-Anbieters, falls man noch weitere Fragen hat. Die Zusammenstellung der Kosten, weitere Tarifinformationen (Anschluss, Downloadgeschwindigkeit, Uploadgeschwindigkeit, Vertragslaufzeit und auch ganz wichtig die KÜNDIGUNGSFRIST) sind auch hier einsehbar.

Ich kann euch allen den DSL Preisvergleich von Toptarif nur empfehlen, da man hier einen sehr guten Vergleich der meisten DSL-Anbieter erhält und alle wichtigsten Infos übersichtlich und schön präsentiert bekommt.

Humble Indie Bundle 3 – fünf Indiegames (Pay What You Want)

Das dritte Humble Indie Bundle ist nun erhältlich. Wieder einmal kann man nach dem „Zahle soviel du willst“-Prinzip sich die 5 Indie-Games kaufen und dann für jedes gewünschte System (Mac, Windows oder Linux) runterladen. Alle 5 Titel haben keinen DRM Schutz und können im folgendem Trailer begutachtet werden:

[wpseo]Crayon Physics Deluxe[/wpseo] – ein Physik-Game. Ziel ist es, den Ball durch das Zeichnen von Gegenständen ins Ziel zu befördern und immer mehr neue Rätsel zu entdecken und zu lösen. Es gibt verschiedene Welten, die man nach und nach freischalten kann.

[wpseo]Cogs[/wpseo] – ein PuzzleSpiel. Erinnert vom Prinzip her ein bisschen an Crazy Machines nur mit Zahnrädern. Man konstruiert mit diesen Rädern neue Maschinen und kämpft sich somit durch über 50 Level. Es macht wirklich sehr viel Spaß und jenachdem, wie schnell man die Rätsel löst und mit wievielen Versuchen, bekommt man extra Punkte, um neue Level freizuschalten.

[wpseo]Hammerfight[/wpseo] – Ein Action Game mit viel Kampfszenen. Man fliegt als Maschine durch die Gegend und zerstört alles, was einem in den Weg kommt. Dein Charakter wird durch die Bewegung deiner Maus gesteuert. Und mit über 50 Waffen und einer guten Story wird das Spiel bestimmt nicht so schnell langweilig.

[wpseo]VVVVVV[/wpseo] – ein oldschool Jump & Run. Doch VVVVVV macht ist kein typisches Jump & Run. Man kann nämlich gar nicht springen, sondern nur via Tastendruck die Richtung der Gravitation verändern. Somit fällt man entweder nach oben oder nach unten. Hindernisse, wie spitze, tödliche Zacken oder herumfliegende Gegenstände müssen natürlich überwunden werden, ohne dabei draufzugehen.

[wpseo]And Yet It Moves[/wpseo] auch ein Puzzle Jump & Run Game. Durch 90 Grad Drehungen befödert man den Charakter durch die Spielwelt und muss nebenbei noch einige kleine Rätsel lösen.

Dies ist nun mein drittes Humble Indie Bundle. Ich bin ein echt großer Fan und die Spiele waren bis jetzt immer grandios! Habt ihr euch die Bundles gekauft, werdet ihr dieses kaufen ? Habt ihr bereits ein Spiel angespielt und habt somit vielleicht auch einen Favoriten dieses Bundles ? Mein persönlicher Favorit: Cogs – super Spiel mit schweren Rätseln und guter Musik. 🙂

BlindAd – soziales Netzwerk für Freizeit, Hobbys und Freundschaften

Blog Marketing Dies ist ein durch hallimash vermittelter, honorierter Eintrag

BlindAd ist ein neues soziales Netzwerk mit vielen neuen Ideen und einem sehr schönem Prinzip. Mitglieder können sich gegenseitig nicht einfach Freund-schaftsanfragen schicken, erst einmal muss man sich mit einem Treffen im Real Life (z.B durch einen Abend in der Lieblingskneipe) kennenlernen und dann kann man erst Nachrichten auf BlindAd austauschen. Diese Treffen werden hier Adventure genannt. Neue Freunde wirklich kennenlernen und nicht einfach nur virtuell auf dem Bildschirm, das ist Blindad.

 

1. Registrierung

Hat man sich erst einmal unter Angabe von den persönlichen Daten (Name, Geschlecht, Geburtstag, E-Mail) angemeldet, erhält man eine Bestätigungs-E-Mail. Nach dem Bestätigen hat man sich für das neue soziale Netzwerk erfolgreich registriert. Folgende Angaben können, müssen aber nicht hinterlegt werden. Einige Textfelder sind jedoch Pflicht und müssen in den persönlichen Daten hinterlegt werden.


 
 
 
 
 

2. BlindAd Startseite & Profil

Nach dem ersten Einloggen erscheint die BlindAd-Startseite mit einer Übersicht der wichtigsten Punkte und Funktionen. Von hier aus sieht man, ob man neue Nachrichten, Pinnwandeinträge oder Kommentare zu  Adventures erhalten hat. Ein Wochenkalender zeigt die kommenden Termine in den nächsten 7 Tagen an.


 
 
 
 
 

3. Adventure / Treffen eintragen

Sinn und Zweck von BlindAd ist es, neue Leute kennenzulernen und dabei nicht vorm Bildschirm zu hocken, sich zu treffen, mal gemütlich einen Cocktail zu trinken oder zusammen Sport zu machen.

Blindad hat bereits 4 vorgefertigte Adventure-Kategorien eingetragen. Diese wären:

1.  Normales Adventure

Ein normales Treffen mit vielen Themenbereichen. Hier kann man sich selbst eintragen und gegebenenfalls noch Freunde mitnehmen. Musik, Kultur, Kino, Party, Kneipe und und und …

2.  Team Adventure

Der Unterschied zum normalen Adventure ist, dass man sich selbst und seine Freunde zu einem Team zusammenstellt und dann gegen ein anderes Team antritt. Die Team Adventure eignen sich deshalb besonders für Sport-Events, man kann jedoch viele Hobbys auch im Team ausleben. BlindAd stellt hierfür auch noch die Spielregeln einiger Sportarten online zur Verfügung.

 
 
 
 
 
 
 
3.  BlindAd Dinner

Vom Konzept her wie bekannte Fernsehsendungen, wie zum Beispiel „Das perfekte Dinner“. Es gibt jedoch einen großen Unterschied. Es wird immer in 2er Teams gekocht und jedes Team  serviert und bereitet nur EINEN Gang des mehrgängigen Menüs in der eigenen Wohnung zu. Nach jedem Gang gehts in die Wohnung des nächsten Gangs usw. So lernt man je nach der Anzahl der Menügänge viele neue Menschen kennen.

Beispiel: 3 Gänge Menü. Hier lernst du und dein Kochpartner mindestens 4 neue Personen kennen.

4.  Schatzsuche

GEO-Cachen in Teams. Bei der Schatzsuche treffen sich alle Teams an einem Treffpunkt und begeben sich von dort aus mithilfe eines GPS-Geräts und den jeweiligen Koordinaten der Schätze auf die Suche.

Hat man sich für eine der 4 Kategorien entschieden, gibt man noch entsprechende Infos zum Event an: Ort, Zeit, Beschreibung. Was wird überhaupt unternommen? Folgende Bilder zeigen euch den kompletten Ablauf des Eintragens eines Adventures. Nach dem Fertigstellen ist das Adventure öffentlich einsehbar und alle Infos werden kompakt und übersichtlich dargestellt.

4. Unterschiede zu herkömmlichen Social Networks

  • Profile erst einsehbar nach einem Adventure / Treffen im echten Leben
  • Einfache Handhabung,übersichtliche Oberfläche
  • man lernt neue Leute kennen und nicht nur virtuell

 

Weitere Informationen findet ihr auf der BlindAd Facebook Fan-Seite. Blindad ist erst seit kurzem Online. Unbedingt anmelden, dann wird BlindAd mit Sicherheit auch ein Erfolg! Nochmal ein kleines Video für die Lesefaulen:

Minitunes – schicker Musikplayer mit Last.FM Künstlerinfos

Minitunes ist ein Musikplayer der besonderen Art und ist für Linux und für Mac OSX erhältlich. Die Besonderheit an Minitunes ist, dass die Musiksammlung komplett mittels Last.FM analysiert wird. Gefundene Informationen, Bilder und Lyrics des jeweiligen Interpreten werden in Minitunes schön dargestellt.

So hat man fast immer eine Bandbeschreibung, Informationen zur gerade gespielten CD und den  Songtext des aktuellen Titels parat. Diese Informationen können durch das Klicken des „Info“-Buttons im Player angezeigt werden.

Ansonsten ist der Player sehr einfach und simple gehalten. Die Musiksammlung wird im schönen Gridview angezeigt. Es gibt 3 Ansichten: Künstleransicht: hier werden alle Künstler aufgelistet, Albenansicht: Ansicht aller Alben und die Ordneransicht des Musikordners. Künstler werden mit Bildern von Last.FM angezeigt und optisch schön gekachelt.

1. Installation

Minitunes kann entweder von der Herstellerseite runtergeladen werden, oder man fügt die offizielle PPA von Minitunes hinzu:

sudo apt-add-repository ppa:ferramroberto/minitunes
sudo apt-get update && sudo apt-get install minitunes

 

2. Erster Start & Musiksammlung

Beim ersten Start von Minitunes muss man erst einmal den Pfad zum Musikordner angeben. Hat man dies getan, wird die komplette Musiksammlung mittels Last.FM analysiert. Bei meiner Plattensammlung (818 Alben) hat es rund 40 Minuten gedauert (DSL 16.000). Dies kann je nach Bandbreite und Größe der Musiksammlung variieren. Wichtig: den Scan der Sammlung nicht abbrechen, sonst muss man alles nochmal von vorne analysieren lassen.

3. fehlende Features

– Es gibt keine Last.FM-Scrobbeling Unterstützung. Schade eigentlich, da der Player optisch und auch sonst viel hermacht.

– Titel können in Minitunes nicht getaggt werden. Leider gibt es keinen Tagger

– es können keine Playlists angelegt werden

Meiner Meinung nach ist Minitunes ein echt hübscher und toller Musikplayer. Die Informationen, die man zu jedem Künstler und Titel erhält, sind einfach klasse. Songtext, Infos zum Interpreten und dem Album sind sofort im Blick. Für mich jedoch fehlt noch der Support für Last.FM Audioscrobbeling. Bis dahin verwende ich noch den Standardplayer von Ubuntu 11.04  – Banshee. Und ihr ?

© 2017 Pablos Blog. Alle Rechte vorbehalten.

Thema von Anders Norén.