Pablos Blog

Linux, Ubuntu, Software, Tools, Tipps und Tricks

Menü Schließen

Monat: März 2011

The Board – virtuelle Pinnwand mit Audio, Video, Text und Foto Support

theboard

Mit dem Programm „The Board“ erhält man eine virtuelle Pinnwand, auf der man Fotos, Anmerkungen, Videos, Sounddateien und kleine Notizen anpinnen kann. Das Programm kann mehrere Pinnwände anlegen und verschiedene Hintergrundschemas (Cork, Papier, Fabric, Green, Cardboard) können für das Board festgelegt werden.

Foto: Fotos können auf die Pinnwand aus einer Datei geladen werden. Nach dem Hinzufügen können Bilder skaliert und beschriftet werden.

Anmerkung: eine Anmerkung ist einfach ein Blatt Papier, auf dem man Notizen, Gedanken und Text verewigen kann. Dabei kann man auch noch die Font-Size festlegen (Small, Medium oder Big).

Video: Videos können von der Festplatte aus hinzugefügt werden. Skalieren und Beschriften wird wie bei den Fotos ermöglicht. Die Filme und Clips können von dort aus auch sofort abgespielt werden.

Sound: MP3’s können von The Board auf deine Pinnwand geladen werden. Geladene Songs werden im Form einer Retro-Kassette stilvoll dargestellt und können von dort aus auch sofort angehört werden. Leider rauschen bei mir die Songs noch ziemlich.

Audio-Files können von dem eigenen Mikro aus aufgenommen und zur Pinnwand hinzugefügt werden. Dies hab ich auch getestet und funktioniert einwandfrei 😉

Bezeichnung: Die Bezeichnungen sind kleine Papierschnippsel und dienen eigentlich zum Beschriften von Pinnwandobjekten, ich verwende diese aber gerne für Termine und kurze Stichwörter.

Installation:

[wpseo]The Board[/wpseo] steht bis jetzt nur für [wpseo]Ubuntu[/wpseo] 11.04 – Natty Narwhale zur Verfügung. Folgende PPA könnt ihr installieren:

sudo add-apt-repository ppa:the-board-team/dev-snapshots
sudo apt-get update && sudo apt-get install the-board

oder via http://live.gnome.org/TheBoardProject/

Covergloobus – Coverart, Lyrics, Guitar-Tabs am Desktop

Covergloobus ist eine sehr gute Alternative zum Now-Playing-Screenlet. Covergloobus ist ein kleines Programm, welches Informationen inkl. Coverart des gerade gespielten Titels am Desktop anzeigt. Die Cover der Songs und CDs bezieht das App über Webdienste wie Amazon.

Die Lyrics und die Gitarren-Tabs kann man sich mit zwei Klicks auch auf den Desktop zaubern. Dazu durchsucht Covergloobus einige Songtext- und Guitar-Tabs Seiten (siehe Einstellungen). Für mich als leidenschaftlicher Sänger ein Must-Have-Programm – nie wieder manuell Lyrics in Google suchen (und oft nicht finden!). Covergloobus ist designtechnisch sehr einfach anzupassen und man findet im Netz ‚zig Themes und Skins. weiterlesen

Aufgabenmanagement, ToDo-Listen unter Ubuntu

todo

In diesem Beitrag möchte ich euch verschiedene Programme und Tools zum Managen von [wpseo]Aufgaben[/wpseo] und Terminen unter Ubuntu vorstellen. Vorgestellte Programme in diesem Beitrag: [wpseo]wunderlist[/wpseo], [wpseo]tasque[/wpseo], [wpseo]Getting Things Gnome[/wpseo] und [wpseo]Tasks[/wpseo].

1. Wunderlist

Wunderlist ein ein webbasierendes Aufgabenmanagementtool. Es gibt auch einen Desktop-Client für das iPhone, iPad, Android, Windows und MAC OSX. Die Windows-Version funktioniert auch unter Ubuntu mit Wine einwandfrei. Die Weboberfläche ist sehr übersichtlich gestaltet und man wird nach der Anmeldung durch ein kleines Tutorial geführt, welches die wichtigsten Funktionen an praktischen Beispielen erklärt. Wunderlist unterstützt Kategorien und Aufgaben können mithilfe eines Sterns priorisiert werden. Einfach, schick und keine überflüssigen Funktionen. Wunderlist. weiterlesen

JDownloader – Ubuntu Download-Manager mit One-Click-Hoster Support

JDownloader ist ein plattformübergreifendes Open-Source Download-Programm. Dank Java ist das App unter Linux, Windows und MAC OSX lauffähig. JDownloader zeichnet sich durch seine vielen Features und Einstellungen aus.

  • Eine sehr große Unterstützung für ca 110 OCH (One Click Hoster) wie z.B. MegaUpload, Rapidshare und co ist gegeben.
  • Automatisches Erkennen von Spam-Captchas. Dies hat zur Folge, dass man nicht immer wieder die Sicherheitscodes eintippen muss.
  • Reconnect des Routers, um eine neue IP zu erhalten. Der JDownloader stellt hier eine riesige Datenbank von Routerscripts bereit, um das Neuverbinden zu automatisieren.
  • Unterstützung von sogenannten Downloadcontainern: CCF, RSDF und DLC.
  • Multimedia-Support. JDownloader kann Videos von Multimedia-Portalen wie Youtube, Myvideo und co downloaden. weiterlesen

© 2017 Pablos Blog. Alle Rechte vorbehalten.

Thema von Anders Norén.