Pablos Blog

Linux, Ubuntu, Software, Tools, Tipps und Tricks

Menü Schließen

Monat: Oktober 2009

Windows 7 Home Premium – Serial

… bekommt man in 3 Tagen bei Saturn, Media Markt für gerade mal 120 €  . . Das neuste Betriebssystem von Microsoft kommt auf den Markt. Ich hatte bereits die Möglichkeit Windows 7 zu testen (hatte damals die Beta-Version installiert) und ich bin richtig begeistert. Super Performance und die Taskbar ist für mich das beste neue Feature. Sie ist super praktisch, schick und alles ist viel aufgeräumter als bei Windows XP und Windows Vista. Die neuen „Bibliotheken“ sind sehr praktisch. Außerdem gibts noch den Windows-XP Modus, sehr praktisch für Unternehmen die ältere Software unter Windows 7 installieren wollen. Dazu gibt es noch das neue Wordpad und Paint mit Ribbonoberfläche. Windows 7 läuft auch einwandfrei auf Netbooks, wie z.B. den Acer Aspire One A150. Microsoft will nämlich den Netbookmarkt mit Windows 7 dominieren, deshalb erhalten die Netbookhersteller eine W7-Lizenz für gerade mal 10 €. Da ich momentan knapp bei Kasse bin, werde ich mir Windows 7 erst bei einem PC-Neukauf zulegen. Ihr habt ein Problem und benötigt Windows 7 Hilfe ? Dann könnt ihr hier bei Tim Bormann vorbei schauen.

Eine Windows-7 Lizenz könnt ihr bei Daily Tim gewinnen! Hier gehts zum Gewinnspiel.

Drop-Down-Starter – GNOME und Ubuntu

Ein Drop-Down-Starter kann sehr nützlich sein, um schnell auf bestimmte Ordner/Programme/Datein zuzugreifen. Unter GNOME kann man diese Starter schon lange erstellen. Um einen Drop-Down-Starter oder einen Drop-Up-Starter (je nach dem ob ihr euren Panel oben oder unten habt) einzurichten müsst ihr folgende Schritte befolgen:

1. Macht einen Rechtsklick auf euren Panel und wählt „Zum Panel hinzufügen“ aus.
2. Dann sucht ihr rechts oben im Eingabefeld nach „Schublade“ und klickt auf hinzufügen.

Nun seht ihr in eurem Panel ein Schubladenicon.

3. Ihr könnt die „Schublade“ mit einem Rechtsklick und einem weiteren Klick auf „Einstellungen“ anpassen. Hier kann man ein  anderes Icon für den Drop-Down-Starter aussuchen (z.B. ein Herz für eure Lieblingsprogramme) oder den Hintergrund einfärben, transparent machen.

4. Um jetzt Programme/Ordner/Datein in den Schnellstarter reinzubekommen, müsst ihr die jeweiligen Programme etc. mit gedrückter linker Maustaste in die Schublade reinziehen.

Nun habt ihr immer schnellen Zugriff auf die wichtigsten Programme, Ordner und Dateien 😉

Cheese – Webcam-Automat

Mit dem Programm Cheese kann man unter Ubuntu oder Linux allgemein Bilder und Videos mit der eigenen Webcam aufnehmen. Die Vorraussetzungen für dieses Programm sind GNOME 2.28 und das Paket GStreamer 0.10. Eine Webcam wird natürlich auch noch benötigt. Cheese hatte meine Webcam sofort ohne Probleme erkannt. Das Programm bietet auch noch einige Effekte (Schwarzweißeffekt, Warpeffekt, Hulkeffekt ….), die man bei der Bild/Video-Aufnahme einschalten und auch miteinander kombinieren kann. Um das Programm zu installieren, müsst ihr folgendes im Terminal eingeben:

sudo apt-get install cheese


GNOME Art – Artwork & Themes

GNOME Art ist ein kleines Programm für Linux, mit dem man in wenigen Sekunden Splashscreens, Login-Themes, Desktophintergründe, Desktopthemes, Icons und GTK+ Engine-Themes installieren kann.

Das Programm lädt eine kleine Vorschau mit Beschreibung jedes Themes runter – von dort aus kann man die Themes auch mit wenigen Klicks runterladen.  Das automatische Installieren funktioniert bei Splashscreens, Wallpaper, Iconsets, und Fensterrahmen. Sehr praktisch, einfach und gut. Um das Programm zu installieren, müsst ihr das Paket „gnome-art“ laden. Dazu startet ihr den Terminal und gebt folgendes ein:

sudo apt-get install gnome-art

© 2017 Pablos Blog. Alle Rechte vorbehalten.

Thema von Anders Norén.