Pablos Blog

Linux, Ubuntu, Software, Tools, Tipps und Tricks

Menü Schließen

Monat: Mai 2009 (Seite 1 von 2)

Kaspersky Internet Security 2010 – Beta-Testing

Heute kam mein Kaspersky Beta-Testing Paket und hab mich sehr über die beiliegenden Geschenke gefreut:

– Anschreiben zum Beta-Testing
– eine Broschüre über die Kaspersky Lab
– Kamtschatka – Eine Reise ans Ende der Welt von Eugene Kaspersky

sowie ein super schickes T-Shirt „Che Kasperksy“. Nochmals vielen Dank an Kaspersky. Jetzt spiel ich gerade Windows XP auf meinem Laptop und beginne die Beta-Version zu testen. Genau passend zu den Ferien 😉

Avant Window Navigator – Mac OSX-Leiste für Ubuntu

Linux/Ubuntu kann optisch nicht so sehr wie Windows Vista / 7even glänzen ? Ganz im Gegenteil, Ubuntu lässt sich grafisch gesehen bis ins kleinste Detail anpassen. Panelfarben, unzählige Designs, Loginscreens, Buttons, Sounds, Fensterthemes …. (zu finden unter gnome-look.org) Unter Windows hatte ich immer eine Dockleiste ala MacOSX mit meinen wichtigsten Programm etc. Nun hab ich auch unter Linux die passende Software gefunden, um ein schönes Dock auf den Desktop zu zaubern. Avant Windows Navigator heißt das Programm. Die Dockleiste lässt sich sehr gut anpassen. So kann man das Aussehen der Icons verändern, verschiedene Symboleffekte (Zoom, Hüpfen, Drehen, Rampenlicht …) anwenden, Beschriftung der Symbole anpassen und vieles mehr. Hier ein Bild meiner Dockleiste:

avant

Um Avant Window Navigator zu installieren gebt ihr im Terminal dies ein:

sudo apt-get install avant-window-navigator

Danach ist die Software unter „Zubehör“ aufzufinden.

Glary Utilities – Windows optimieren

Vor kurzem erschien die neuste Version des kostenlosen Programms Glary Utilities. Mit Glary Utilities kann man Windows warten und optimieren. Meiner Meinung nach eine ernst zunehmende Alternative zur teuren Kaufsoftware TuneUp Utilities 2009. Wie bei TuneUp gibt es bei GU eine 1-Klick-Wartung. Mit einem Klick werden Temporäre Dateien gelöscht, Spuren beseitigt (von Firefox, Internet Explorer, Windows, Plugins ..), unnötige Verknüpfungen korrigiert, gefährliche Autostarteinträge und Spy- und Adware entfernt.

Unter dem Reiter „Module“ findet man z.B. unter „Optimieren und Verbessern“ noch viele weitere nützliche Funktionen, wie z.B. den Automatischen Speicher-Optimierer. Ein sehr gutes Programm, kommt absofort auf jedes frischinstallierte Windows drauf =) TuneUp-Liebhabern empfehle ich die kostenlose Version von TuneUp 2007.

Desklets – Windows Sidebar Gadgets für Linux

Nachdem ich vor kurzem mein Ubuntu 9.04 erfolgreich auf meinem Acer Aspire One A150L installiert habe, suchte ich nach einer Möglichkeit mein Ubuntu grafisch etwas aufzumotzen. Mit dem Programm Screenlets, kann man widgetänliche Anwendungen auf den Desktop platzieren. Das ganze funktioniert super und das System wird auch nicht wirklich langsamer. Uhr, Kalender, Wetter und Fotogalerie (aus persönlichem Ordner oder Flickr-Galerie) habe ich jetzt aktiviert. Unten rechts findet man auch noch meine virtuelle Pflanze, diese sollte man jeden Tag per Rechtsklick gießen und irgendwann wächst mal was 😛 Es gibt noch viele weitere Desklets, wie z.B. RSS-Reader, Taschenrechner und und und … Jedes eigene Desklet kann man sich in verschiedenen Größenstufen (25 %, 50 %, 75% …) anzeigen lassen. Außerdem gibt es für einige Desklets verschiedene Designs.

desklets-ubuntu

Um die Software zu installieren gebt ihr im Terminal folgendes ein:

sudo apt-get install screenlets

Danach ist Screenlets unter dem Menü Punkt Zubehör erreichbar.

Computerspiele per Webcam steuern – die Wii am PC

Das geht nicht ? Das geht sehr wohl – nämlich mit der aktuellen Open Beta Version von Camspace. Mit dem kostenlosen Programm kann man Spiele durch Bewegungen vor der Webcam steuern. Ich musste das ganze natürlich testen und bin begeistert von der Software. Die Spiele machen echt viel Spaß – das ist das gleiche Prinzip wie bei der Nintendo Wii. Einziger Unterschied, das Programm ist kostenlos 😉 Alles was ihr benötigt, ist eine Webcam und verschiedene Gegenstände. Diese Gegenstände werden erst „eingescannt“ und erhalten X-Y-Z-Werte, sowie die richtigen Winkel. Danach wird der Gegenstand als Joystick verwendet.Camspace ist bis jetzt nur für Windows erhältlich, eine MAC-Version ist in Planung.  Hier ein Video von der Herstellerseite:

 

 

 

 

Ubuntu 9.04 Installationsanleitung – Schritt für Schritt ,speziell für Netbooks

Da ich mein Ubuntu immer per Wubi installiert hatte und ich jetzt auch gerne mal eine echte Installation hätte hab ich mich letztens zu meinem Acer Aspire One A150L hingesetzt und die Installation ausprobiert.  Ich versuche jeden Schritt genaustens zu erklären, damit auch Anfänger die Chance haben Ubuntu kennen zulernen und nicht bereits bei der Installation oder Anpassung scheitern. Diese Installation benötigt einen Computer mit einem Windowssytem.  Zur Not solltet ihr in ein Internetcafe gehen und dort die ersten Punkte ausführen. Wichtige Schritte vor der Installation:

1. Sichert eure wichtigen Daten (Dokumente, Bilder, Musik etc.) auf einem externen Datenträger (USB-Stick, SD-Speicherkarten, DVD-Rohlinge)

2. Da ihr bei Netbooks keine CD/DVD-Laufwerke habt benötigt ihr entweder einen USB-Stick mit mindestens 1 GB Speicherplatz, ein externes CD/DVD-Laufwerk oder eine Speicherkarte mit mindestens 1 GB Speicherkapazität. Ich persönlich werde die Installation mit einem USB-Stick vornehmen. Dieser Punkt entfällt, wenn ihr ein CD-Laufwerk habt.

3. Damit die Installation funktioniert, müsst ihr euren USB-Stick richtig formatieren. Dazu geht ihr auf den Arbeitsplatz (bei Vista auf Computer) und macht einen Rechtsklick auf das USB-Laufwerk und drückt auf formatieren. Nun müsst ihr als Dateityp „FAT“ auswählen. Ein Klick auf „Starten“ und nach kürzester Zeit habt ihr dieses Problem auch gelöst.

4. Auch benötigt ihr das Programm unetbootin, welches man sich hier runterladen kann. (Ihr müsst die Windows-Variante runterladen) Auch solltet ihr bereits das neuste Image-File von Ubuntu heruntergezogen haben. Rein theoretisch müsste die Installation bei allen Varianten fast gleich sein. Benötigt jemand unbedingt die Netbookoberfläche, sollte er nicht Easy Peasy sondern Ubuntu Netbook Remix runterladen. (richtig Arbeiten kann mann meiner Meinung nach nur mit der Standard-Variante von Ubuntu) Der Schritt mit unetbootin ist nur für PC/Laptops/Netbooks ohne CD-Laufwerk erforderlich. (Auch die Schritte 4-8 sind nur für Netbooks gedacht)

5. Nachdem ihr unetbootin und die gewünschte Ubuntuvariante heruntergeladen habt, klickt ihr auf die „unetbootin-windows-323.exe“ und steckt euren USB-Stick in den USB-Steckplatz. (wichtige Daten vom USB-Stick erst sichern)

6. Nun solltet ihr dieses Fenster zu Gesicht bekommen. Nun ist es wichtig, dass ihr auf den 2. Auswahlpunkt „Image“ klickt. Nun klickt ihr auf die Punkte ganz rechts in der Zeile „image“. Jetzt wählt ihr das Ubuntu-Iso-File aus und klickt auf öffnen.

7. Ganz unten im Programm müsst ihr unter Laufwerk, den USB-Stick auswählen. (Wichtig unter Typ nur „USB-Laufwerke“ anzeigen lassen!!!) In meinem Fall ist das jetzt „E:\“

8. Solltet ihr die Punkte 5-7 richtig durchgeführt haben, müsste das ungefähr so aussehen. (USB-Laufwerke können natürlich abweichen) Habt ihr alles richtig gemacht, klickt ihr auf „Ok“ und nun wird eure Ubuntu-Variante auf euren USB-Stick geschrieben. Nach ein paar Minuten (Geschwindigkeit hängt von Prozessor ab) sollte der Stick fertig sein und ihr bekommt eine Computer Neustarten Meldung.

9. Nun klickt ihr auf nicht neustarten, und steckt den USB-Stick in den Computer/Laptop auf dem ihr Ubuntu installieren wollt. In meinem Fall stecke ich den USB-Stick in meinem Acer Aspire One A150L ein. Nun startet ihr den Computer neu und drückt beim Start die Taste, damit ihr ins Bootmenü kommt. Die Taste ist von Computer zu Computer unterschiedlich. In meinem Fall drücke ich die Taste F12 (wenn das Acer Logo sichtbar ist). Nun erscheint ein Auswahlmenü und man muss den USB-Stick (Punkte 2 bei mir) auswählen.

10. Nun  kommt ein Auswahlbildschirm und ihr müsst Default auswählen. Nun bootet Ubuntu und nach kürzester Zeit seit ihr am Desktop angekommen. Nun wählt ihr das Icon „Install“ am Desktop aus und klickt zweimal drauf.

11. Jetzt kommt die eigentliche Installation von Ubuntu. Jetzt müsst ihr die Sprache auswählen, Deutsch. Einen Klick auf Vor. Nun müsst ihr Region und Stadt auswählen. Beim Acer Aspire One und anderen 8,9 Zoll Netbooks habt ihr jetzt das Problem, dass ihr die Buttons nicht erreichen könnt, weil der Bildschirm zu klein ist. Die Lösung hierfür: Ihr müsst einen Panel (das sind die beiden Leisten) einfach nur löschen. Das geht mit einem Rechtsklick und „Delete Panel“. Den zweiten Panel könnt ihr mit einem Rechtsklick auf  die Leiste (Properties; bei Autohide einen Haken setzen) verbergen. Nun erreicht ihr auch den „Vor-Button“ 😉 Nun müsste das Tastaturlayout bereits richtig vorausgewählt worden sein und ihr könnt es unten im Schreibfeld testen. Passt das Layout nicht, wählt ihr euer eigenes aus und klickt auf „Vor“.

12. Jetzt wird das Partitionierungsprogramm geladen. Bei mir kam jetzt eine Meldung, dass ein Laufwerk gemountet ist und dieses nicht zur Installation von Ubuntu verwendet werden kann. Ihr könnt diese Meldung ignorieren und einfach auf „Weiter“ klicken. Ubuntu macht euch jetzt einen Partitionierungsvorschlag, den ihr bei einer reinen Ubuntuinstallation auch annehmen dürft. Habt ihr bereits ein anderes OS (Betriebssystem) auf dem Computer, welches ihr danach auch weiterhin verwenden möchtet, müsstet ihr den Punkt 2 auswählen. Nun klickt ihr wieder auf „Vor“ und ihr müsst persönliche Daten angeben (Name, Passwort etc.) Wieder ein Klick auf „Weiter“ und ihr erhaltet eine Art Zusammenfassung aller Daten die ihr während der bisherigen Installation ausgewählt/eingegeben hattet.

13. Jetzt klickt ihr auf „Weiter“ und die Installation sollte nun starten. Dieser Vorgang kann längere Zeit in Anspruch nehmen. Hat alles geklappt müsste jetzt eine Meldung mit „Installation Complete“ kommen. Hier klickt ihr auf Restart Now.

14. Habt ihr die Schritte alle geschafft, müsste jetzt ein nagelneues Ubuntu 9.04 booten und nach kurzer Zeit der Desktop erreichbar sein.

15. Viel Spaß mit Ubuntu 9.04 😉 Leider funktioniert das WLAN bei mir noch nicht, aber auch hierfür gibt es eine Lösung:

Damit das WLAN funktionstüchtig gemacht werden kann, benötigt ihr eine Internetverbindung. (ich hab LAN benützt) Erst eimal müsst ihr das ganze System updaten, dazu geht ihr auf “System / Systemverwaltung / Aktualisierungsverwaltung und ladet alle Updates runter und installiert sie.

Jetzt geht ihr in den Terminal (Anwendungen / Zubehör / Terminal) und gebt dies ein:

sudo apt-get install linux-restricted-modules

und danach:

sudo apt-get install linux-backports-modules-jaunty

Jetzt müsst ihr oben im Panel auf das WLAN-Icon klicken und euch „Mit einem verborgenem Netzwerk verbinden“. WLAN-Schlüssel eingeben und ihr werdet verbunden. (beim ersten Mal dauert das Verbinden länger .. ~2 Minuten) Viel Spaß mit Ubuntu 9.04 😉

16. Nacharbeit bei USB-Ports. Nach der Installation via. Unetbootin werden USB-Stick zwar erkannt, aber sie können nicht eingehängt werden. Damit die USB-Laufwerke wieder korrekt funktionieren geht ihr in den Terminal und gebt folgendes ein:

sudo gedit /etc/fstab

Dann noch das Passwort eingeben und nun sollte sich eine Textdatei öffnen. Nun löscht ihr diesen Inhalt raus und speichert ab.

# / was on /dev/sda1 during installation
UUID=f4c432bf-e08f-401b-b51c-6af1ff77e77e / ext3 relatime,errors=remount-ro 0 1
# swap was on /dev/sda5 during installation
UUID=6c81ff65-864e-48f9-a455-ca87afb022ee none swap sw

Jetzt funktionieren auch die USB-Ports einwandfrei und können gleich benutzt werden. Viel Spaß 😉

Computer, Laptop auf Windows 7 Anforderungen überprüfen

Vor kurzem erschien die RC-Version von Windows 7, nun lädt man sich die Version eventuell runter und weiß gar nicht bescheid ob das Betriebssystem überhaupt auf dem eigenen PC/Laptop flüssig funktioniert. Für diesen Fall stellt Microsoft den „Windows 7 Upgrade Advisor“ bereit. Dieser Überprüft den Computer auf die Windows 7 Hardwareanforderungen. Außerdem werden auch alle angeschlossenen USB-Geräte auf Windows 7 Kompatibilität überprüft. Dies ist sehr nützlich, damit man sieht ob z.B. die alte Webcam von HP auch noch unter Windows 7 voll funktionstüchtig ist. (meine funktioniert leider nicht mehr) Die Mindestanforderungen für Windows 7 sind:

1 GHZ Prozessor (bei 32 und 64-bit)
1 GB RAM (bei 32-bit); und 2 GB RAM (bei 64-bit)
16 GB Festplattenspeicher (bei 32-bit) und 20 GB Festplattenspeicher bei (64-bit)
DirectX 9 mit WDDM 1.0 oder höher

Für alle User, die den Windows XP-Modus nutzen möchten, sind mindestens 2 GB Arbeitsspeicher nötig. Außerdem werden weitere 15 GB Festplattenspeicher in Anspruch genommen.

Audacity 1.3.7 – kostenloses Aufnahmeprogramm

Ich bin ein echter Fan des kostenlosen Programms Audacity. Mit Audacity kann man mit einem Knopfdruck seine Stimme per Mikrofon aufnehmen und diese danach kinderleicht bearbeiten und mit Effekten versehen. Das Programm ist sehr logisch aufgebaut und ist perfekt für Anfänger im Bereich der Audiobearbeitung. Tipp: Um ein Audacityprojekt als MP3-Datei zu exportieren, muss die lame_enc.dll in Audacity installiert sein. Nimm gerade einen Song auf, den ihr dann mal belauschen könnt 😀 Wer den Song erratet kriegt einen Keks =) PS: Audacity gibts für Windows, Linux und MAC OSX.

Hier kann man sich das Cover von mir anhören ^^

iPod reagiert nicht mehr – Resetmodus

Es gibt ja viel iPodbashing und ich war eigentlich immer ein sehr zufriedener Apple iPod User. Doch heute musste ich mittlerweile schon das 2. mal meinen kompletten iPod wiederherstellen. Das mag vielleicht bei einem iPod Shuffle nichts tragisches sein aber bei meinem iPod Classic mit 80GB Speicherplatz ist das sehr wohl etwas blödes. Grund für den ganzen Anlass war die Tatsache, das mein iPod ab ungefähr 13 Uhr nicht mehr funktioniert hatte. Der iPod reagiert auf Tastendruck nicht mehr und außerdem wurde er auch nicht beim Anschluss des USB-Kabels am PC nicht erkannt. So da stand ich da. Dann dachte ich mir ich warte einfach bis der Akku ausgeht. (Blöd nur, dass ich den iPod erst gestern aufgeladen hatte und der iPod Classic 80GB eine sehr sehr lange Akkulaufzeit hat – 40-50 Stunden bei mir :D) Gott sei Dank habe ich eine gute Beschreibung bei iFun.de gefunden, wie man den iPod in bestimmte Zustände setzen kann. Die Hardreset Tastenkombination hat bei mir geklappt und der iPod kann nun wiederhergestellt werden.

Gerade werden 3158 Songs, 2200 Bilder und 18 Filme/Videos übertragen. Danach kann ich noch rund 30 GB an privaten Daten auf den iPod kopieren. -.-

Gobliiins 4 – Demo Download

Vor kurzem erschien die Demoversion von Gobliiins 4. Kennt ihr Goblins ? Meiner Meinung nach sind die Goblinsspiele einer der besten Adventures die es gibt. Über Woodruff –And The Schnibble of Aziumuth hatte ich schon einmal berichtet. Woodruff ist von den selben Entwicklern und ist eine inoffizielle Fortsetzung der Goblinsreihe. Die Demo ist nur 100 MB groß und lässt sich hier runterladen. Ich spiele derzeit vielleicht 5 Minuten fest und hänge schon wieder. Die Rätsel sind echt verdammt kniffelig. Die Demo enthält das 10. von 16 Level. Vielleicht kauf ich mir die Vollversion =) Erster Eindruck: Schönes Level Design, kniffelige Rätsel, witzige Sounds und Animationen. Die Grafik ist für ein Adventure vollkommen ausreichend, einzig allein die Items im Inventar sind sehr pixelig. Hier noch ein Trailer:

© 2017 Pablos Blog. Alle Rechte vorbehalten.

Thema von Anders Norén.