Pablos Blog

Linux, Ubuntu, Software, Tools, Tipps und Tricks

Menü Schließen

Monat: März 2009 (Seite 1 von 2)

Acer Aspire One A150L – er ist da!

Heute ist er gekommen, am Sonntag bei Amazon für 223 € bestellt: Mein Acer Aspire One A150L. Mein Laptopakku ist ja vollkommen kaputt (kann nur noch mit Netzteil betrieben werden) Erster eigentlich der Hauptgrund für eine neue Hardwareanschaffung. Zweiter Grund war eigentlich Ubuntu, dass ich via Wubi bereits auf meinem HP Compaq 6715s sehr ausführlich getestet habe.

Zuerst hab ich Ubuntu via Unetbootin auf einen USB-Stick gespielt, damit ich den Stick als Ubuntu-Live-System nutzen kann. Funktionerte alles einwandfrei und auch die Installation war sehr einfach. Jedoch dann kam das Grauen (16:00), dass mich bis vor einer halben Stunden beschäftigt hat (21:00). Eine Internetverbindung mit dem Acer Aspire One A150L aufbauen ist ein Ding der Unmöglichkeit. Hab mich in vielen Ubuntuforen informiert jedoch hat kein Weg so richtig funktioniert. Schade eigentlich Ubuntu ist/war ein tolles Betriebssystem. Genau in diesem Moment installiere ich Windows XP Professional auf meinem Netbook. Festplatte wird gerade formatiert. Das ganze geht mit WinSetupFromUSB. Hoffentlich klappt alles, wünscht mir Glück! Hier noch ein paar Screenshots meines Netbooks – ich liebe es!

netbook01netbook02netbook03netbook04

Videos, Musik, Bilder umwandeln – Format Factory 1.8

formatfactoryBereits im Januar habe ich über dieses tolle Programm berichtet. Meiner Meinung nach das beste Umwandlungsprogramm für Windows, besser als SUPER und besser als jede Kaufsoftware: Format Factory. Kostenlos erhältlich in derzeit 45 Sprachen. Konvertiert jede Video/Musik/Bild Datei ins gewünschte Format. Seit Version 1.8 wird auch das Format .MKV (OS-Container-Format ) unterstützt. Außerdem kann man jetzt Videos und Musik splitten -> Alle Änderungen hier einsehbar.

Audio: MP3, Ogg Vorbis, WMA, M4A, WAV, MMF, AMR, AAC, M4R, MP2

Bilder: JPG, BMP, PNG, TIF, ICO, GIF, PCX, TGA

Video: MP4, AVI, 3GP, MPG, FLV, WMV, SWF, VOB, MOV

Myspace Songs, Youtube Videos runterladen

Ich hab bereits öfters Möglichkeiten vorgestellt, wie man am Bestem Videos von Videoportalen wie z.B. Youtube oder Songs von Myspace runterladen kann. Bereits habe ich den Downloadhelper und Greasemonkey für Firefox, FILSH.net, Tubebox 3! und den JDownloader vorgestellt. Heute habe ich eine neue gute Möglichkeit gefunden schnell ans Ziel zu kommen. File2HD.com, sehr einfach gehalten, erledigt jedoch alles einwandfrei. Man kopiert einfach einen Youtubelink in das Eingabefeld, setzt ein Häkchen bei Videos, stimmt den „Termes of Service“ zu und drückt auf „Get Files“ und schon bekommt man den Downloadlink für  die .flv (normale Qualität) und für die .mp4 (hohe Videoqualität) Videodatei. Das ganze funktioniert auch bei Myspace mit dem Artistenprofil. Jetzt werden viele sagen: „Tss was will ich mit 96kb/s Musikdatein o,O“ Das gute ist, dass die Songs einmal in einer höheren Qualität hochgeladen wurden und man auf diese auch Zugriff hat 🙂 Viel Spaß – hier gehts zur Seite

Das Runterladen von Copyright geschütztem Material ist illegal – aufpassen!

Brief – RSS-Feeds perfekt lesen

Schon seit langer Zeit bin ich auf der Suche nach einem gutem RSS-Feed-Reader. Die Desktopanwendungen wie RSS-Owl wollten mir irgendwie nicht gefallen. Jetzt bin ich auf das Firefox-Plugin „Brief“getoßen und es läuft perfekt. Einfach die gewünschten RSS-Feeds in der Lesezeichen-Symbolleiste oder im Lesezeichenmenü ablegen. (Am Besten alle in einem Ordner, z.B. „RSS-Feeds“ ablegen) Dann wählt man den Ordner bei den Einstellungen aus und absofort bekommt man unten rechts eine kleine Meldung, wenn ein neuer Blogartikel veröffentlicht wurde. Klickt man auf das RSS-Icon unten rechts oder auf das Icon links neben der Adressleiste kommt man zu einer extra  Seite auf der man alle seine Abonnierten Blogs einsehen kann. Sehr praktisches Firefox-Plugin. Ich lese derzeit rund 26 Blogs und das Plugin spart mir eine Menge Zeit. PS: Ubuntu läuft immernoch perfekt – einfach genial.

brief

Ubuntu 9.04 Beta – Wubi

Ich habs mal wieder getan – mich nochmal an das echt sehr hübsche und bedienungsfreundliche Ubuntu rangesetzt. Hab es vor rund 1ner Stunde mit Wubi (Windows Based Ubuntu Installer) installiert und hab es sogar geschafft eine Internetverbindung herzustellen. Alles läuft ohne Probleme – ich bin begeistert. Jetzt teste ich mal, ob ich von den Programmen her genausogut zurecht komme wie bei Windows Vista. Artikel wird heute noch öfters upgedatet 😛 Für alle die auch gernen Ubuntu unter Windows hätten, die können sich hier die Software runterladen.

PS: Woah Ubuntu ist einfach nur geil o,O

Update 1: Die Installation neuer Software ist sehr einfach und die Beta läuft auch sehr stabil. Ubuntu lässt sich auch wunderbar anpassen.

Update 2: Erstes Problem – kann bestimmte Programme nicht deinstallieren. Ich soll diese in dem Paketmanager deinstallieren. Woher finde ich raus, welches Programm welche Pakete hat ?? Möchte z.B. das Mail-Programm Evolution deinstallieren – Funktioniert leider nicht mit dem „Programme hinzufügen und entfernen“-Programm. Aber sonst alles perfekt 😛

ubuntu001

Linkbox II – Ccleaner, Twitter, Internet Explorer …

Zeit für eine neue Linkbox – muss gewisse Sachen nachholen. Hab zur Zeit Praktikum in der Hauswerkstatt von der Universität Passau, deswegen hab ich weniger Zeit zum bloggen.

01. Version 2.18.878 von CCleaner erschienen. Nun wird auch der Internetexplorer 8 unterstützt außerdem wurden Bugs gefixed. Alle Änderungen hier einsehbar. Gibt es auch als Portableversion.

02. AbiWord ist ein kleines sehr gutes Schreibprogramm ala Microsoft Office. Nur 6 MB schwer, trotzdem enthält das Programm alle wichtigen Features. Auch portable erhältlich.

03. Vor kurzem erschien die Final Version des Internet Explorers 8 – an alle Internet-Explorernutzer: „Bitte updaten, wenn ihr schon nicht Firefox, Safari, Opera benützt“ Sicherheit, Optik und Geschwindigkeit wurden verbessert.

04. The Last Ripper Version 1.40 verfügbar. Mit TLR kann man Songs von Last.FM kostenlos und legal runterladen. Einfach, praktisch, gut. Bugs wurden gefixt, Zeichenprobleme wurden behoben ….

05. Das World Wide Web nach MP3’s durchsuchen ?? Suchmaschine für Musik: Skreemr. Man findet viele Songs, kann diese streamen (anhören) und logischerweise auch herunterladen. Aufpassen das Runterladen der Songs ist eventuell nicht legal. Das anhören jedoch schon.

06. iPod-Firmware verändern kann man mit Rockbox Utility. Alle iPods außer der Shuffle, die 2nd/3rd/4th des Nanos, Classic und Touch werden unterstützt. Durch das Verändern der Firmeware kann man z.B. FLAC, WAVE, WMA, AAC etc. am iPod abspielen. Außerdem viele kleine nette Extras wie z.B. Kalender, Gameboyemulator … mehr Infos

07. WinPatrol 2009 – kleines Programm das Autostart überprüft und eine Meldung bringt, wenn sich ein Programm in den Autostart reinschleichen will. Außerdem können Einstellungen an Cookies, Tasks, Dienste, Dateitypen … vorgenommen werden. Klein und nützlich.

08. Videoszenen aufnehmen von seinem Lieblingspcspiele – mit Game Cam kann man das schnell und einfach. Ich persönlich hatte mit anderen Desktopcamrecodern immer gewisse Probleme bei Spielen, Game Cam jedoch bereitet mir keine Probleme.

09. Version 3.2.3.1 von FileZilla jetzt erhältlich – zu FTP-Server verbinden, Datein hochladen und downloaden. Sehr gutes FTP-Programm, einfach zu bedienen und schnell.

10. Twitter bestätigt, dass es zukünftig kostenpflichtige Accounts, sogenannte Premium-Accounts, geben wird. Jetzt verdienen die Entwickler endlich mal was – bis jetzt gab es ja weder Werbung oder sonstige Einnahmequellen für Twitter.

11. Zum Schluss noch ein lustiges Video – hab es auf www.hirnfick.to (keine Sorge ist keine Pornoseite) gefunden. Die Lamas sind echt der Hammer. Viel Spaß —> hier zum Video.

Last.FM – Radiofunktion wird kostenpflichtig

lastfm_redLast.FM wird zukünftig für die Radiofunktion außerhalb UK, US und Deutschland kostenpflichtig werden. Somit sind auch Österreich und die Schweiz betroffen. 3 Euro soll der Spaß pro Monat betragen. Diese Entscheidung wurde wegen nicht kostendeckenden Werbeeinnahmen getroffen. In Deutschland, US und UK hat Last.FM sehr gute Werbeeinnahmen deshalb bleibt hier die Radiofunktion kostenlos verfügbar. Alle anderen Features wie das Scrobbeln von Songs, Künstlerdaten etc. bleiben kostenfrei.

Radiotracker Review + Gewinnspiel

Radiotracker ist ein Programm der Firma „RapidSolution“, welches Songs von tausenden Internetradiosendern im .mp3-Format aufnimmt, meist perfekt schneidet, mit Cover und ID3-Tags versieht. Binnen kürzester Zeit erhält man eine riesige vollkommen kostenlose und legale Musiksammlung. Social-Webradios wie Last.fm, Pandora, Soundclick, Yahoo-Launchcast können auch mit Radiotracker 5.0 aufgenommen werden.

Das Programm ist in zwei Teile geteilt. (Screenshot – Programm) Der erste Teil ist der Aufnahmebereich, der zweite enthält den Musikplayer inklusive MP3- und Playlisteditor. Der Aufnahmebereich ist wiederum in drei Abteilungen aufgeteilt:

Im Radiomodus kann man ein bestimmtes Genre, wie bei mir zum Beispiel das Genre Alternative, auswählen. Folgedessen werden nur Radiosender aufgenommen, die dieses Genre in ihrem Musikprogramm enthalten haben. Außerdem kann man in diesem Modus nur seine favorisierten Radiosender aufzeichnen lassen. In diesem Reiter findet man auch die Funktion des „Musikgeschmacks“. Fügt man bei der Abteilung „Musicfinder“ Lieblingsbands oder Lieblingssongs hinzu, können diese zur Suche für ähnliche Bands/Songs genutzt werden. Außerdem sieht man hier die Radiosender, die gerade aufgezeichnet werden, mit deren Herkunftsland und deren Streamingqualtität. Einstellungen über die Aufnahmedauer, Filter, die maximale Anzahl der zur gleichen Zeit aufzunehmenden Sender, sowie Einstellungen über Social-Webradios lassen sich hier anpassen.

Im Musicfindermodus kann man eine Liste von gewünschten Künstlern und Songs führen. Radiotracker durchsucht / scannt dann die Radiosender nach diesen Songs/Künstlern. Wird ein Titel des gewünschten Künstlers oder der gewünschte Titel auf einem Sender gespielt, wird der Song automatisch aufgenommen. Außerdem kann man hier bereits erstelle Listen (Downloads erhältlich in der Radiotracker-Community) laden oder abspeichern. Möchte man zum Beispiel das neue Album von Mando Diao, sucht man sich einfach die passende Downloadliste oder erstellt sie selbst, danach klickt man auf „Autorip“ . Den Rest erledigt das Programm von selbst. Sehr praktisches Feature.

Der dritte und letzte Reiter des Radiotrackers ist die Podcastabteilung. Hier kann man nach Podcasts suchen, sie abonnieren und je nach Wunsch alle bisher erschienen oder kommenden Podcast-Episoden runterladen lassen. Derzeit gibt es 1983 deutsche Podcasts zur Auswahl. Jedoch stehen auch Podcasts aus anderen Ländern und in verschiedenen Sprachen zur Verfügung.

Nun zum zweiten Teil, dem Musikplayer (inklusive Playlist- und MP3-Editor). In diesem Bereich kann man die Musiksammlung durchsuchen, nicht perfekt geschnittene Songs nachbearbeiten (kommt nicht oft vor), Songs sortieren und man erhält auch die Titelinformationen zum Titel, der gerade abgespielt wird. Außerdem kann man von hier aus auch CDs brennen, den MP3-Player (wie z.B. den iPod) synchronisieren und einen Ringtone eines Songs generieren lassen.

Natürlich können auch viele Einstellungen im Radiotracker vorgenommen werden: Allgemeine Einstellungen wie z.B. Windows Autostart, die automatische Überprüfung auf Updates, Soundkarte, Sprache und die minimale und maximale MP3-Bitrate, Einstellungen zur Speicherung der MP3’s, Proxy- und Filtereinstellungen sowie Einstellungen für Podcasts und den Musicfinder. Auch Optionen zur Synchronisierung eines MP3-Players und zur Nachbearbeitung von Songs kann man anpassen.

Mein Fazit: Radiotracker ist das perfekte Programm, um kostengünstig (Platinum-Lizenz für Radiotracker kostet 29,99 €), legal und schnell seine Musiksammlung zu erweitern. Das Aufzeichnen der Songs ist sehr einfach und auch PC-Anfänger kommen mit diesem Programm locker zurecht. Ich persönliche nutze neben Radiotracker auch noch MP3-Videoraptor, dieses Programm ist auch von RapidSolution produziert.

Ich danke dem Audials-Team für das Senden eines Lizenzschlüssels und für die Bereitstellung von 3-Lizenzen für meine lieben Blogleser.

Um eine Lizenz abzustauben, schreibt einen Kommentar zu diesem Blogpost. Die ersten 3 bekommen die Lizenz.

Virtual CloneDrive – CD-Images mounten

clonedriveMit Slysofts Virtual CloneDrive kann man bis zu 10 virtuelle DVD-Laufwerke erstellen. Diese sind sehr praktisch, da die Laufwerke geschützt werden und die CD/DVD keinen Schaden nehmen kann. Man erstellt also ein virtuelles Laufwerk und mountet (aufnehmen) eine Image-Datei eines Spiels, einer DVD, eines Programms …  Auch heruntergeladen kostenlose Spiele (wie z.B. The Suffering müssten eigentlich zuerst auf CD gebrannt werden, damit man sie installieren kann. – Virtual CloneDrive emuliert ein Laufwerk und man kann ohne Probleme die Installation starten) Virtual CloneDrive unterstützt derzeit diese Imageformate: CCD, DVD, IMG, ISO, UDF, BIN. Das Programm gibt es für jede Windows Version ab Windows 95 bis hin zu Windows Vista.

AntiVir Personal – Free AntiVirus Version 9.0 erschienen

aviraantivirHeute ist die neuste Version des bekannten und sehr beliebten AntiVirus-Programms AntiVir erschienen. Zu den Neuerungen gegenüber der älteren Version 8.0 gehört die neue grafische Oberfäche (besonders für Netbooks geeignet), sowie der Multi-Core-Support (dadurch können On-Demand-Scans schneller durchgeführt werden) Außerdem gibt es jetzt einen anpassbaren Benachrichtigungsmodus. Ich persönlich benutze AVG-Free Edition und bin sehr zufrieden damit, braucht wenig RAM und scannt schnell. Aviras neuste Version 9.0 werde ich mir trotzdem noch genauer unter die Lupe nehmen.

© 2017 Pablos Blog. Alle Rechte vorbehalten.

Thema von Anders Norén.